Leichtathletik: Weiter Rätselraten um Caster Semenya

Leichtathletik: Weiter Rätselraten um Caster Semenya

Monte Carlo. Der Fall der südafrikanischen 800-Meter-Weltmeisterin Caster Semenya bleibt weiter in der Schwebe. Für Wirbel sorgte gestern ein geplanter und kurzfristig wieder abgesagter Auftritt der 19 Jahre alten Läuferin bei einer Pressekonferenz in Johannesburg

Monte Carlo. Der Fall der südafrikanischen 800-Meter-Weltmeisterin Caster Semenya bleibt weiter in der Schwebe. Für Wirbel sorgte gestern ein geplanter und kurzfristig wieder abgesagter Auftritt der 19 Jahre alten Läuferin bei einer Pressekonferenz in Johannesburg. Es war angekündigt worden, dass Semenya zu den Ergebnissen des vom Weltverbandes IAAF angeordneten Geschlechtstests Stellung beziehen wolle. "Es wäre voreilig, eine Erklärung abzugeben, bevor die IAAF-Exekutive sich mit der Sache beschäftigt hat", erklärte Semenyas Rechtsanwalt Greg Nott.Die IAAF erklärte, dass der Fall gemeinsam mit den Vertretern von Semenya behandelt werde und auf einem "befriedigenden Weg" sei. Die Mittelstreckenläuferin darf seit ihrem WM-Sieg im August 2009 in Berlin nicht mehr starten, weil ihr Geschlecht nicht eindeutig geklärt ist. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung