Leichtathletik: Laura Müller aus Rehlingen beendet Saison vorzeitig

Gesundheitliche Probleme : Rehlinger Leichtathletin Laura Müller beendet Saison vorzeitig

Leichtathletin Laura Müller hat ihre Saison vorzeitig beendet. Das gab die Sprinterin des LC Rehlingen am Sonntagabend bekannt.

„Leider werde ich dieses Jahr keine Wettkämpfe mehr bestreiten“, erklärte die 23-Jährige bei Facebook. „Weitere gesundheitliche Probleme haben mich wieder ausgebremst, so dass eine störungsfreie Vorbereitung Richtung WM nicht möglich ist.“ Ihr Fokus liege nun auf dem Olympiajahr 2020, so Müller. Nähere Angaben machte die Spitzenathletin nicht.

Damit fehlt die Saarländerin bei der Leichtathletik-WM, die Ende September in Doha beginnt. Die Wettkämpfe hätten für sie der späte Höhepunkt eines Jahres werden können, in dem Müller mit herausragenden Leistungen auf sich aufmerksam gemacht hat.

Beim Pfingssportfest in Rehlingen hatte sie im Juni über 100 Meter mit 11,15 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit erreicht, zum zweiten Mal in dieser Saison. Die WM-Norm erfüllte sie auf dieser Strecke drei Mal nacheinander. Damit bestätigte die Dudweilerin ihre Frühform aus der Hallensaison. Im Mai war Müller bei der Staffel-WM in Yokohama ebenfalls schnell unterwegs gewesen.

Doch bremste sie ein Muskelfasserriss fünf Wochen lang aus. Kurz nach dem Pfingssportfest hatte Müller sich die Verletzung im Training zugezogen. Nach der Genesung kam sie wieder in Form, bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin erreichte sie über 100 Meter das Finale, wo sie mit einer Zeit von 11,51 Sekunden als Siebte ins Ziel kam. Jetzt der Schlussstrich unter diese Saison.

Mehr von Saarbrücker Zeitung