Leichtathletik: Katrin Marx ist Saarlandmeisterin über die 3000 Meter

Leichtathletik : Schneller als geplant zum Titel

Marx bleibt über 3000 Meter erstmals unter zehn Minuten, Samuel sichert sich gleich zweimal Gold.

Die Hallen-Saison der Leichtathleten hat am Wochenende mit den Landesmeisterschaften in Saarbrücken so richtig begonnen. Aus dem Kreis Merzig-Wadern belegte Mehrkämpfer Samuel Werner (LV Merzig) in seinem ersten Männerjahr auf Anhieb in 9,27 Sekunden über 60 Meter Hürden und mit 3,80 Metern im Stabhochsprung Rang eins. Seine Hürdenzeit fand er „in Ordnung“, aber mit dem Stabhochsprung zeigte er sich nicht ganz zufrieden. „Da bin ich eine Woche vorher schon zehn Zentimeter höher gesprungen“, haderte er.

 Für die stärkste U 20-Leistung sorgte Katrin Marx (LC Rehlingen) bei ihrem Sieg über 3000 Meter. In 9:49,16 Minuten stellte die 18-Jährige aus Britten eine neue Bestzeit auf. „Ich bin überrascht, dass ich sogar schneller gelaufen bin als geplant, nachdem ich in der Vorwoche über 1500 Meter eingebrochen bin. Das hat sich heute richtig gut angefühlt. Jetzt freue ich mich auf die Saison“, bilanzierte sie. Im vergangenen Winter hätte sie mit dieser Zeit bei der U 20 Rang drei in Deutschland belegt.

 Den Saarlandmeistertitel bei den Frauen über die 3000 Meter sicherte sich Lea Sanwald (LV Merzig) in persönlicher Bestzeit von 11:14,00 Minuten. Gewohnt stark präsentierten sich auch die drei Stickdorn-Geschwister (alle LAC Saarlouis) aus Honzrath bei den parallel ausgetragenen Winterwurfmeisterschaften. Besonders zufrieden zeigte sich der 16-jährige Florian, der sich mit 52,05 Metern den U 18-Titel im Hammerwurf sicherte. Die 17-jährige Alexia holte mit 29,12 Metern den U 20-Titel im Diskuswurf, nachdem sie zuvor schon Vizemeisterin im Hammerwurf (39,12 Meter) wurde.

Für die größte Weite sorgte dort ihre ältere Schwester Kristin, die genau wie Hannah Setter (LV Merzig) schon der Frauenklasse angehört. Beide waren in Saarbrücken außer Wertung bei der U 20 am Start und zeigten 50,22 und 50,18 Metern sehr gute Leistungen. „Das sind fast acht Meter mehr als vor einem Jahr“, freute sich Kristin Stickdorn.

Katrin Marx (rechts) lief über 3000 Meter allen davon. Foto: Ruppenthal

 Auch Hannah Setter steigerte sich in ihrem ersten Wettkampf gegenüber dem Vorjahr und belegte bei den Frauen mit 10,96 Metern zudem noch Platz drei im Kugelstoßen. Ihr Vereinskollege Florian Hoffeld wurde in 2:03,51 Minuten Vizemeister über 800 Meter. Den einzigen Titel für die LG Reimsbach-Oppen sicherte sich Noah Klauck (U20) mit neuer Bestleistung von 12,30 Metern im Kugelstoßen. Dritte Plätze belegten die Losheimerin Julia Schulligen (U20, LAZ Saarbrücken) in 8,07 und 26,15 Minuten über 60 und 200 Meter sowie Emma Hübsch (U18, LV Merzig) mit 28,61 Metern in Hammerwurf.