1. Sport
  2. Saar-Sport

Lehrstunde für den TuS Elm-Sprengen

Lehrstunde für den TuS Elm-Sprengen

Diefflen. "Klar wollten wir dieses Prestige-Duell gewinnen. Die Höhe des Sieges überrascht aber", zeigte sich Patrick Grabenstätter vom 36:23 (17:14)-Sieg des HC Dillingen-Diefflen gegen den TuS Elm-Sprengen begeistert. Zwei Wochen lang hatte der HC-Trainer seine Mannschaft auf das Derby in der Handball-Saarlandliga vorbereitet

Diefflen. "Klar wollten wir dieses Prestige-Duell gewinnen. Die Höhe des Sieges überrascht aber", zeigte sich Patrick Grabenstätter vom 36:23 (17:14)-Sieg des HC Dillingen-Diefflen gegen den TuS Elm-Sprengen begeistert. Zwei Wochen lang hatte der HC-Trainer seine Mannschaft auf das Derby in der Handball-Saarlandliga vorbereitet. Dass seine Spieler alle Anweisungen gegen den Lokal-Rivalen allerdings so präzise umsetzen würden, erstaunte den B-Schein-Inhaber doch.Nur beim Start schienen die Festplatten seiner Spieler das Erfolgs-Programm noch nicht voll geladen zu haben. Die 400 Zuschauer in der Sporthalle Diefflen, darunter 150 TuS-Schlachtenbummler, bestaunten zunächst einen Sturmlauf der Gäste. Augenfällig überrumpelt, lagen die Gastgeber plötzlich mit 0:4 hinten. "Sie haben uns in der Abwehr früh attackiert. Ich wusste aber, dass sie diese offensive Deckung nicht durchhalten", blieb Grabenstätter cool. Und der HC-Teamchef sollte Recht behalten. Während Sprengen konditionell abbaute, drehte seine Mannschaft auf. Doch die Partie blieb eng bis zur 20. Minute. Mit seinem Tor zur 15:14-Führung warf Andreas Becker Diefflen schließlich auf die Siegerstraße.Zur Pause führten die Gastgeber mit 17:14 und bauten die Führung nach dem Seitenwechsel Tor um Tor aus. Dabei waren die Torhüter Markus Weber und Stefan Bone ein sicherer Rückhalt. In den ersten zehn Minuten nach der Pause gelang Sprengen kein einziges Tor. So führte Diefflen in der 40. Minute bereits mit 23:14 - die Entscheidung. In der Tabelle liegt das Grabenstätter-Team nach dem Kantersieg auf Platz sieben, ist aber mit 8:4 Zählern punktgleich mit dem Tabellendritten HSG Nordsaar. "Man sollte den hohen Sieg nicht überbewerten. Unser Ziel ist unverändert: Wir wollen in der kommenden Saison in der Saarlandliga spielen", sagt Patrick Grabenstätter und erinnert an den vermehrten Abstieg mit bis zu sechs Mannschaften. Diefflen tritt am Sonntag, 18 Uhr, zum schweren Auswärtsspiel beim oberen Tabellennachbarn Merchweiler an. Die gebeutelten Sprenger (aktuell Neunter) haben es bereits am Samstag, 18 Uhr, in der heimischen Jahnsporthalle Schwalbach ausgerechnet mit der HSG Völklingen zu tun. Beim ungeschlagenen Tabellenführer musste sich Schlusslicht HC Überherrn jüngst mit 21:32 geschlagen geben. Überherrn ist am Wochenende spielfrei. ros