1. Sport
  2. Saar-Sport

LeBron James zieht "Space Jam 2" der WM in China vor

Basketball : „Space Jam 2“ statt Weltmeisterschaft in China

Basketball-Star James hat seine Saison bereits beendet.

Basketball-Star LeBron James kann sich durchaus vorstellen, bei den Olympischen Sommerspielen 2020 für das Team der USA ein viertes Mal auf Medaillenjagd zu gehen. Eine Teilnahme an der Weltmeisterschaft in China (31. August bis 15. September) schließt der 34-Jährige vom NBA-Club Los Angeles Lakers aber kategorisch aus.

Olympia sei „eine Möglichkeit“, sagte James in einem Interview: „Es hängt davon ab, wie ich mich fühle. Aber ich liebe die Olympischen Spiele.“ 2008 und 2012 gewann er mit den USA die Goldmedaille, 2004 reichte es nur zu Bronze. Auf Olympia 2016 in Rio de Janeiro hatte der NBA-Profi verzichtet.

Auch für die WM im Reich der Mitte werde er Nationaltrainer Gregg Popovich eine Absage erteilen. „Ich liebe alles an Pop, aber das ist kein guter Sommer für mich“, erklärte James, der sich in der spielfreien Zeit ganz der Produktion des Kinofilms „Space Jam 2“ widmen will, in dem er die Hauptrolle übernimmt. James hatte seine Saison am vergangenen Samstag vorzeitig beendet, nachdem die Lakers die Playoffs nicht mehr erreichen können und er selbst wegen Leistenproblemen zahlreiche Spiele auslassen musste.

Der Superstar, im vergangenen Sommer von den Cleveland Cavaliers nach Hollywood gewechselt, hatte zuvor 13 Mal in Serie mit seinen Teams die Endrunde erreicht, zuletzt stand er gar acht Mal in Folge (!) im Finale. 2005 war er letztmals nicht in den Playoffs dabei. „Ich überlege mir jetzt, wie ich aus zwei zusätzlichen Monaten für das Training so viel wie möglich herausholen kann“, sagte James.

Die Fortsetzung von „Space Jam“ soll im Juli 2021 erscheinen, 25 Jahre nachdem der Originalfilm mit NBA-Legende Michael Jordan und Animationsfiguren wie Bugs Bunny in die Kinos kam.