Westspangenlauf: Lauf-Spektakel lockt über 450 Athleten

Westspangenlauf : Lauf-Spektakel lockt über 450 Athleten

Mit Mut zu Neuheiten sorgten die Organisatoren des Westspangenlaufs für ungebrochene Beliebtheit. Diesmal hatte der Halbmarathon Premiere.

Der Startpunkt des Saarbrücker Sparkassen-Westspangenlaufs lag bei dessen 29. Auflage näher an der Ostspange, als bei der Brücke, der er seinen Namen verdankt. Der Beliebtheit tut dieser Umstand keinen Abbruch. Die Laufgemeinschaft (LAG) Saarbrücken brachte am Sonntagvormittag wieder einmal Hunderte von Läufern auf die populäre Strecke entlang der Saar, die selbstverständlich auch noch über die Westspange führte. „Die 500er-Marke werden wir wohl nicht knacken, aber gut 450 Läufer werden es insgesamt schon sein“, sagte der LAG-Vorsitzende Bodo Giesinger.

Neu im Programm des Westspangenlaufs war ein Halbmarathon. Christian Großmann vom TV Bous freute sich drauf. Schließlich läuft der begeisterte Langstreckler am liebsten, so weit ihn die Füße tragen: „Klar, da mache ich mit.“ Mit einer Zeit von 1:53,44 Stunden kam er im Mittelfeld der rund 150 Langstreckler an. Den Sieg im Halbmarathon sicherte sich Tom Lindemann vom LA Team Saar (1:16,35 Stunden)

Top-Attraktion war aber einmal mehr der Hauptlauf über zehn Kilometer, an dem sich knapp mehr als die Hälfte der Angemeldeten beteiligten. Unter ihnen der saarländische Finanzminister Stephan Toscani. Ein bekennender Fan des Saarbrücker Westspangenlaufs: „Wegen seiner wunderbaren Streckenführung.“ Während es der Minister gemütlich angehen ließ, gab Torsten Jacob vom LAZ richtig Gas. Er überquerte nach 35:35 Minuten die Ziellinie als Erster. Eine knappe halbe Minute später folgte Vereinskollege Felix Rausch (36:07).

Wie aber kommt der Westspangenlauf mit seinem Start der Ostspange so nahe? Bodo Giesinger erklärt: „Los ging es damit, dass die Duschen des Ludwigsgymnasiums saniert wurden.“ Dort konnten sich bis dato die Teilnehmer umziehen und duschen. Die Siegerehrung fand stets in der Aula statt. Dann aber zog sich die Sanierung ziemlich lange hin, die LAG musste Alternativen finden.

Die schienen mit der Halle der Dellengartenschule gefunden, die immer noch nahe genug der Westspange gelegen ist, aber zu wenige Notausgänge für so viele Läufer aufweist, was schon nach einem Jahr das Aus bedeutete. Seit dem Vorjahr nutzt die LAG die St. Arnualer Scharnhorsthalle als Umkleide- und Ehrungsstätte für ihre beliebte Veranstaltung. Und das bringt den Start gegenüber dem Heizkraftwerk an der Römerbrücke mit sich. Zum Hauptlauf und der Halbmarathon-Premiere standen auch weitere beliebte Strecken auf dem Programm. Der Integrationslauf führte saarab, saarauf über fünf Kilometer, 7,2 Kilometer hatten die Walker zu absolvieren.

www.westspangenlauf.de