1. Sport
  2. Saar-Sport

Lauf in der Theelstadt ist auch Landesmeisterschaft

Lebacher Stadtlauf : Schnellste Saarländerin nicht Meisterin

Beim 36. Lebacher Stadtlauf werden die Saarländischen Straßenlauf-Meister über zehn Kilometer ermittelt. Titelträger sind Sammy Schu und Julia Keck-Brengel, die im Lauf allerdings beide nur Zweite waren.

Bereits zum 36. Mal fand am Freitagabend der Stadtlauf des TV Lebach statt, zum sechsten Mal war es gleichzeitig der sportliche Auftakt zum Theel-Feschd. Zudem wurde zum zweiten Mal in der langen Geschichte des Stadtlaufes die Saarländische Straßenlauf-Meisterschaft über zehn Kilometer in der Theelstadt ausgetragen. Trotz Temperaturen von knapp unter 30 Grad nahmen 655 Läufer an den verschiedenen Wettbewerben teil.

Beim Start zum Hauptlauf um 19 Uhr waren es allein 187, von denen 120 an den Saarland-Meisterschaften teilnahmen. Eine, die nicht gemeldet hatte, war die vereinslose Tanja Schmitt. Nach den Statuten des Saarländischen Leichtathletik-Bundes sind nur Mitglieder von dem SLB angehörenden Vereinen teilnahmeberechtigt. Die Losheimerin aber trainiert seit etwa zehn, 15 Jahren für sich alleine, läuft „nur zum Spaß“.

Das aber so gut, dass sie nach ihrem Sieg kürzlich beim Stadtlauf Wadern auch in Lebach nicht zu schlagen war. 39:19 Minuten wurden als ihre Siegerzeit gestoppt. „Ich habe versucht dran zu bleiben, hatte aber keine Chance“, bekannte die zweite Frau Julia Keck-Brengel. Dennoch durfte sich die Läuferin vom LA Team Saar, die in den zwei letzten Jahren verletzungs- und berufsbedingt kürzer treten musste, am Ende über den Landesmeister-Titel freuen. Den hatte im Vorjahr in St. Ingbert noch Martina Schumacher vom LC Rehlingen errungen.

Doch Schumacher läuft nach eigenem Bekunden aktuell „nicht auf dem Niveau wie 2018“. Mit Platz drei gesamt und der Vizemeisterschaft war sie trotzdem hoch zufrieden: „Das entspricht meinem derzeitigen Leistungsstand.“ Sie trainiere zwar noch die gleichen Umfänge, aber nicht mehr die Intensitäten wie früher. „Ich mache mir nicht mehr den Druck, unbedingt gewinnen zu müssen“, freute sie sich gleichwohl über ihren zweiten Platz. Mit großem Abstand hinter Julia Keck-Brengel („es war verdammt hart bei dieser Hitze“) und Martina Schumacher kam Claudia Seel vom TV Kirkel als vierte Frau gesamt auf Rang drei der SLB-Meisterschaften.

Bei den Männern verlief das Renngeschehen ähnlich wie bei den Frauen. Auch hier waren in der ersten von vier 2,5-Kilometer-Runden auf dem etwas verwinkelten Stadtkurs schon die ersten Plätze vergeben. Auch hier sollte sich in den folgenden Runden am Klassement nichts mehr ändern. Und auch in der Männer-Konkurrenz konnte der Gesamtsieger nicht Saarland-Meister werden. Schnellster in glatt 32 Minuten war nämlich Selama Tesf Amariam Estopia vom pfälzischen TV Alzey.

So folgte das Podest der SLB-Meisterschaft im Klassement auf den Plätzen zwei, drei und vier. Zweiter und damit Saarland-Meister wurde Sammy Schu von den LTF Marpingen, der schon seit einigen Jahren nicht mehr an der Zehn-Kilometer-Meisterschaft teilgenommen hatte. Er war zwar etwas langsamer als beim Lebacher Stadtlauf 2018, aber „bei der Hitze bin ich sehr zufrieden“, meinte Schu im Ziel. Für ihn war es eine letzte schnelle Trainingseinheit vor dem Ultra-Marathon nächstes Wochenende in Zermatt hoch zum Gornergrat.

Hinter Schu folgte der M35er Michael Wüschner vom SC Friedrichsthal, der erst vor einiger Zeit wieder mit dem Laufen begonnen hatte („nach der Jugend war ich zehn Jahre lang nicht aktiv“) und erstmals an einer Landesmeisterschaft teilnahm. Mehr erhofft hatte sich Dennis Zimmer (LC Rehlingen), der eine 33er Zeit laufen wollte. Die hohen Temperaturen wollte er „aber nicht als Ausrede gelten lassen“, dass er langsamer lief. „Damit mussten doch alle klar kommen“, freute sich Zimmer über Platz drei bei der Saarland-Meisterschaft.

Nicht nur die Läufer waren durchweg zufrieden, sondern auch der Ausrichter TV Lebach. „Es hat alles bestens geklappt“, sagte der erste Vorsitzende Klaus Reichert. „Wir sind seit Jahren ein gut eingespieltes Team.“ Deshalb habe man sich beim SLB „einfach mal beworben“, um den Stadtlauf in der saarländischen Laufszene noch bekannter zu machen. Erstmals haben die Lebacher den Zehn-Kilometer-Lauf separat durchgeführt, den Fünf-Kilometer-Schnupperlauf und den Staffel-Lauf bereits eine Stunde vorher um 18 Uhr gestartet.

„Wir wollten den Top-Läufern beste Bedingungen bieten“, meinte Reichert, im Pulk mit Lauf-Einsteigern und Spaß-Läufern sei das Gedränge sonst zu groß geworden.

Offenbar war es die richtige Entscheidung eines erfahrenen Organisations-Teams. Immerhin 36 Jahre lang wird der Stadtlauf bereits vom TV Lebach veranstaltet. 30 Jahre lang mit Start und Ziel im Stadion, erst in den letzten sechs Jahren ist man zur Eröffnung des Theel-Feschdes auf den Bitscher Platz gewechselt.

 Das Siegertreppchen bei den Frauen (von rechts): Landesmeisterin Julia Keck-Brengel mit Stadtlauf-Siegerin Tanja Schmitt und Vizemeisterin Martina Schumacher.
Das Siegertreppchen bei den Frauen (von rechts): Landesmeisterin Julia Keck-Brengel mit Stadtlauf-Siegerin Tanja Schmitt und Vizemeisterin Martina Schumacher. Foto: Axel Künkeler
 Nach dem Start am Bitscher Platz ging es für die bunte Läuferschar unter der B 268-Brücke hindurch.
Nach dem Start am Bitscher Platz ging es für die bunte Läuferschar unter der B 268-Brücke hindurch. Foto: Axel Künkeler

Und an die erste Austragung einer Landesmeisterschaft in Lebach „vor gut 20 Jahren“ kann sich kaum noch jemand erinnern.