Länder geben jährlich 500 000 Euro mehr für Nada-Finanzierung

Länder geben jährlich 500 000 Euro mehr für Nada-Finanzierung

Die Nationale Anti-Doping-Agentur (Nada) erhält von 2015 an jährlich bis zu 500 000 Euro mehr aus den Bundesländern. Darauf haben sich die Teilnehmer der 38. Sportminister-Konferenz in Neu-Isenburg geeinigt.

Das Geld fließt in die Präventionsarbeit der Nada. Inhaltlich noch nicht diskutiert wurde das Antidoping-Gesetz des Bundes, weil die Minister den Beratungen des Bundeskabinetts nicht vorgreifen wollten.

Ein klares Votum gaben die Sportminister für die geplante deutsche Olympia-Bewerbung für 2024 ab. "Wir unterstützen das", betonte Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU ). Die Einbeziehung der Zivilgesellschaft verleihe der Bewerbung eine hohe Glaubwürdigkeit. "Dies ist ein Signal, das Mut macht", betonte Beuth. Der Deutsche Olympische Sportbund hatte festgelegt, sich mit Berlin oder Hamburg für die Sommerspiele bewerben zu wollen.