| 20:01 Uhr

Kwiatkowski schlägt den Favoriten ein Schnippchen

San Remo. Peter Sagan donnerte seine Trinkflasche auf den Asphalt, John Degenkolb wäre mit einem Souvenirjäger fast aneinandergeraten. Die Plätze zwei und sieben auf der Via Roma sorgten bei den gescheiterten Favoriten für Frustration. Michael Kwiatkowski feierte dagegen seinen ersten Erfolg beim Frühjahrs-Klassiker Mailand - San Remo. "Das halbe Feld denkt, Peter ist unschlagbar. Ich kenne ihn aus Juniorenzeiten und habe auf der Zielgeraden ein bisschen mit ihm gespielt", sagte der Ex-Weltmeister aus Polen. Agentur

Degenkolb analysierte ernst die verpasste Chance auf seinen zweiten Sieg nach 2015. "Ich hatte einfach nicht die Beine, Sagans entscheidende Attacke mitzugehen." Der zweimalige Weltmeister war 5,3 Kilometer vor dem Ziel mächtig angetreten. Nur Kwiatkowski und der Franzose Julian Alaphilippe konnten folgen. Doch was niemand für möglich hielt: Kwiatkowski konnte Sagan auf den letzten Metern noch passieren.