1. Sport
  2. Saar-Sport

Kutzhof siegt beim Hallenfußball-Turnier des SSC Schaffhausen

Hallenmasters : Kutzhof jubelt beim Turnier des SSC Schaffhausen

Landesliga-Aufsteiger dreht furioses Finale gegen Verbandsligist Gersweiler und siegt mir 3:2. Gastgeber freuen sich über Platz drei.

Der FC Kutzhof hat kurz vor dem Jahreswechsel seinen zweiten Sieg in diesem Winter bei einem Qualifikationsturnier zum Volksbanken-Masters des Saarländischen Fußball-Verbandes (SFV) gefeiert. Der Landesliga-Aufsteiger triumphierte am Sonntagabend beim Niederer-Cup des SSC Schaffhausen (42 Wertungspunkte) in der Glückauf-Halle von Hostenbach.

„Die Freude darüber ist natürlich riesengroß. Wir hätten vor der Hallenrunde nie damit gerechnet, dass wir überhaupt Punkte holen – und jetzt haben wir schon 35,5. Das ist fast schon ein wenig surreal. Aber das macht es umso schöner“, jubelte Kutzhofs Janik Belia.

Der 26-Jährige hatte am Final-Triumph gegen den Verbandsligisten SV Gersweiler großen Anteil. Im Endspiel erzielte Belia 30 Sekunden vor Schluss den 3:2-Siegtreffer für seine Mannschaft. Zuvor hatte er bereits das1:0 für den Landesligisten erzielt. Doch dann drehte Mexhid Kadrija die Partie. Der 30-Jährige traf zunächst für Gersweiler zum 1:1-Ausgleich.

In der anschließenden Verlängerung brachte Kadrija den Verbandsligisten sogar mit 2:1 in Führung. Kutzhof schlug aber zurück: Onur Dede gelang der 2:2-Ausgleich für den FC, danach folgte Belias Siegtreffer. „Wir hätten die Führung nicht aus der Hand geben dürfen“, ärgerte sich Kadrija. „Aber insgesamt können wir auch mit dem zweiten Platz gut leben“, fand der Routinier.

Rang drei beim Turnier ging an Gastgeber SSC Schaffhausen, der sich im kleinen Finale mit 5:2 gegen den Bezirksligisten FV Stella Sud Saarlouis durchsetzte. Stella Sud hatte zuvor in der Vorschlussrunde in der Verlängerung gegen Kutzhof den Kürzeren gezogen (2:4). Im zweiten Halbfinale besiegte Gersweiler die Gastgeber mit 4:1. Die Saarlandligisten FV Schwalbach und SC Halberg Brebach scheiterten überraschend bereits in der Vorrunde. Das Turnier sahen 370 Zuschauer.