1. Sport
  2. Saar-Sport

Kunstturn-Bundesliga: TG Saar verliert 17:31 in Wetzgau

Kunstturn-Bundesliga: TG Saar verliert 17:31 in Wetzgau

Die Kunstturner der TG Saar haben auf dem Weg zur Titelverteidigung einen Dämpfer kassiert. Nach einem Duell auf Augenhöhe strauchelte der deutsche Meister am Samstag beim TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau mit 17:31.

"Wir haben nicht optimal geturnt, Wetzgau war einen Tick besser", seufzte der TG-Vorsitzende Thorsten Michels nach der ersten Saison-Niederlage enttäuscht.

Kurios: Acht der 24 direkten Duelle endeten in der Sporthalle Schwäbisch Gmünd mit einem im Turnen eher seltenen Remis. Eine echte "Nullnummer", doch das zeigte, wie verbissen die Turner am dritten Wettkampftag der Deutschen Turnliga (DTL) an die Geräte gingen. Das Niveau war von Beginn an hoch. Tobias Matzke riskierte am Boden alles und bekam für seine schwierige Kür (Schluss-Sprung mit Dreifach-Schraube) die volle Punktzahl. Das reichte der TG Saar, um mit 5:0 in Führung zu gehen. Die anderen Boden-Duelle endeten Unentschieden.

Nach den verlorenen Geräten Pauschenpferd (6:8) und Ringe (4:8) lagen die Saarländer zur Pause mit 15:16 hinten. Dank der Nationalturner Helge Liebrich und Andreas Toba baute Wetzgau die Führung aus, gewann am Sprung (3:0) und Barren (5:2) und ließ am Reck (7:0) vor rund 500 Zuschauern nichts mehr anbrennen. "Die Niederlage schmerzt und fiel zu hoch aus, aber noch ist alles im grünen Bereich", kommentierte Michels Platz fünf zur Liga-Halbzeit.

In der am 19. Oktober mit dem Heimkampf gegen den TSV Buttenwiesen startenden zweiten Saisonhälfte hat der deutsche Meister gute Chancen, sich die fünfte DTL-Finalturnier-Teilnahme in Folge zu sichern.