Kühnen setzt gegen Österreich auf Nicolas Kiefer

Kühnen setzt gegen Österreich auf Nicolas Kiefer

Berlin. Davis-Cup-Teamchef Patrik Kühnen (Foto: dpa) hat Nicolas Kiefer trotz dessen langer Verletzungspause für das Erstrundenspiel gegen Österreich nominiert. Außer Kiefer gehören Tennis-Routinier Rainer Schüttler, Philipp Kohlschreiber, Philipp Petzschner und Andreas Beck zum Aufgebot für die Partie vom 6. bis 8. März in Garmisch-Partenkirchen

Berlin. Davis-Cup-Teamchef Patrik Kühnen (Foto: dpa) hat Nicolas Kiefer trotz dessen langer Verletzungspause für das Erstrundenspiel gegen Österreich nominiert. Außer Kiefer gehören Tennis-Routinier Rainer Schüttler, Philipp Kohlschreiber, Philipp Petzschner und Andreas Beck zum Aufgebot für die Partie vom 6. bis 8. März in Garmisch-Partenkirchen. Thomas Haas hatte wie im Vorjahr von vornherein verzichtet.

Kiefer hatte sich beim Hopman-Cup Anfang Januar in Australien einen doppelten Bänderriss sowie einen Sehneneinriss zugezogen und konnte in diesem Jahr noch kein offizielles Turnierspiel bestreiten. "Ich freue mich sehr, dass Kühnen mir das Vertrauen schenkt", teilte Kiefer auf seiner Internetseite mit. In der vergangenen Woche habe er ein "sehr gutes Gespräch" mit dem Bundestrainer geführt. "Letztlich überwog wohl meine Erfahrung und der Teamgeist, mit dem wir in diesem Prestigeduell auftrumpfen werden", meinte der 31-Jährige.

"Ich bin davon überzeugt, dass er wieder fit ist. Er steht voll im Training", sagte Kühnen. Kiefer wird in der Weltrangliste derzeit als 33. geführt. Bester Deutscher ist Schüttler auf Rang 31, Kohlschreiber folgt auf Platz 39. Ihre Nominierungen waren ebenso erwartet worden wie die von Petzschner, der sich vor allem über das Doppel zur festen Größe im Team entwickelt hat. Der Bayreuther verletzte sich allerdings gestern beim ATP-Turnier in Delray Beach am Handgelenk und musste sein Match gegen Dudi Sela aus Israel aufgeben. Die endgültige Aufstellung gibt Kühnen kommende Woche bekannt. dpa