KSV, KVR, AC und ASV mit Doppel Kampftag in Ringer Bundesliga

Ringer-Bundesliga im vollen Einsatz : Vorrunde endet mit Doppel-Kampftag

Mit einem „Doppelkampftag“ endet an diesem Wochenende die Vorrunde in der Ringer-Bundesliga. Während am Samstag Spitzenreiter KSV Köllerbach (beim ASV Urloffen), der ASV Hüttigweiler (bei der RKG Freiburg) und der AC Heusweiler (beim TuS Adelhausen) auswärts antreten müssen, erwartet der KV Riegelsberg die RG Hausen-Zell zeitgleich zu den anderen drei Kämpfen um 19.30 Uhr in der Riegelsberghalle.

Am Sonntag um 17 Uhr ist der KVR dann auf dem Kyllberg in Köllerbach zu Gast. „Wir wollen natürlich mit zwei Siegen unsere Position festigen“ sagt Köllerbachs Mannschaftsverantwortlicher Thomas Geid, „zumal ich denke, dass wir in der Rückrunde mit dem Stilart-Wechsel noch etwas stärker sein werden.“ In der zweiten Saisonhälfte werden die Gewichtsklassen, die bislang im griechisch-römischen Stil gerungen wurden, im Freistil ausgetragen und umgekehrt.

Zuvor kämpft der AC Heusweiler am Sonntag um 15 Uhr noch einmal gegen den ASV Urloffen (Sporthalle an der Gemeinschaftsschule). Ein Heimsieg gegen das noch punktlose Schlusslicht wäre für Heusweiler ein wichtiger Schritt, um den Traum von einer Teilnahme am Achtelfinale realistischer werden zu lassen. Derzeit liegt die Mannschaft von Trainer Cacan Cakmak auf Rang drei – der könnte für die Playoffs ausreichen.

Die sind allerdings auch für Hüttigweiler möglich – schließlich hat der ASV bislang wie Heusweiler sechs Zähler auf dem Konto. Würde das Team von Trainer Christoph Gall am Sonntag ab 15 Uhr in der Welschbacher Welschbachhalle zwei weitere holen, wäre das allerdings eine Überraschung. Gegner ist nämlich der TuS Adelhausen, Tabellenzweiter und ärgster Verfolger der Köllerbacher.

Mehr von Saarbrücker Zeitung