Ringer-Playoffs beginnen: KSV Köllerbach bei Pflichtaufgabe ohne zwei Ringer

Ringer-Playoffs beginnen : KSV Köllerbach bei Pflichtaufgabe ohne zwei Ringer

Der Ringer-Bundesligist KSV Köllerbach trifft im Achtelfinale auf den RV Lübtheen – ein Los, das kein Playoff-Teilnehmer ziehen wollte. „Das ist sportlich machbar, aber organisatorisch schwierig“, sagt der KSV-Vorsitzende Hilmar Rehlinger vor dem Hinkampf. Über 650 Kilometer Fahrstrecke wartet an diesem Samstag auf die Köllerbacher – und ein Gegner, der sich als Tabellensechster der Süd-Ost-Gruppe gerade so qualifizieren konnte. Für Köllerbach, das in der regulären Runde noch nicht gefordert war, eine Pflichtaufgabe – nicht mehr, nicht weniger.

„Wir werden auch diesen Gegner nicht unterschätzen und mit der bestmöglichen Mannschaft antreten“, sagt Thomas Geid, der Mannschaftsverantwortliche des KSV. Geid muss weiterhin auf Dennis Decker (Trainingsrückstand nach Blinddarm-Operation) und Gennadij Cudinovic (Reha nach Daumen-Operation) verzichten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung