1. Sport
  2. Saar-Sport

KSV Fürstenhausen hat viel zu tun

KSV Fürstenhausen hat viel zu tun

Deutsche Ringer-Meisterschaften im Saarland auszurichten - eine umfangreiche Aufgabe. Der AC "Heros" Landsweiler hat sie am Wochenende gemeistert, die Freistil-DM der Junioren verlief reibungslos. AC-Vorsitzender Franz Penth freute sich über etwa 1000 Zuschauer und war vielen Unterstützern dankbar

Deutsche Ringer-Meisterschaften im Saarland auszurichten - eine umfangreiche Aufgabe. Der AC "Heros" Landsweiler hat sie am Wochenende gemeistert, die Freistil-DM der Junioren verlief reibungslos. AC-Vorsitzender Franz Penth freute sich über etwa 1000 Zuschauer und war vielen Unterstützern dankbar.Dem KSV 09 "Deutsche Eiche" Fürstenhausen steht eine solche Aufgabe erst noch bevor - und zwar in bedeutend größerem Ausmaß. Der Verein veranstaltet die deutschen Griechisch-Römisch-Meisterschaften der Männer im kommenden Jahr in der Völklinger Hermann-Neuberger-Halle. Die Vorbereitungen laufen bereits jetzt auf Hochtouren. Reiner Both, zusammen mit seinem Bruder Jürgen Trainer in Fürstenhausen, und Vereinskollege Peter Walz waren bei den diesjährigen Männer-Meisterschaften in Bonn, um sich Anregungen zu holen. Both erzählt: "Es sind vor allem viele Details und Kleinigkeiten, die man in verschiedenen Bereichen beachten muss - vom Essensverkauf über das Rahmenprogramm bis hin zur Akkreditierung. Da muss die Zeitplanung stimmen, kurze Wege müssen ermöglicht werden und so weiter."Auch bei der Junioren-DM in Lebach war Both anwesend - wieder als Ausrichter-Kiebitz unterwegs? Antwort: "Nein, eine Männer-Meisterschaft spielt sich schon in einer ganz anderen Größenordnung ab. Dagegen hat die Junioren-DM hier eher einen fast schon familiären Rahmen. Heute bin ich als Landestrainer hier." Auch eine wichtige Aufgabe - schließlich sollten bei einer deutschen Meisterschaft im Saarland vor allem die saarländischen Athleten fit sein.