Kreisliga: Gerlfangen-Fürweiler gilt als einer der großen Titelfavoriten

Fußball-Kreisliga : Gerlfangen-Fürweiler holt Ex-Oberligaspieler

Kreisliga A Saar: SV rüstet mit Routinier Giuseppe Vituzzi und dem Spielertrainer-Duo Sebastian Britz und José Niethammer auf.

Ist der SV Gerlfangen-Fürweiler einer der heißesten Kandidaten für den Gewinn der Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga A Saar? Zumindest der Blick auf die Fakten lässt diesen Schluss zu: Vergangene Saison wurde das Team aus der Gemeinde Rehlingen-Siersburg Tabellenvierter. Die drei Teams, die vor dem SV standen, sind alle raus aus der Liga: Meister SC Roden und Vizemeister VfB Differten sind in die Bezirksliga aufgestiegen, der damalige Tabellendritte VfB Dillingen II hat sein Team zurückgezogen.

Auch der Blick auf die Neuzugänge lässt erahnen, dass Gerlfangen-Fürweiler ein Wörtchen oben mitreden kann: Mit der Verpflichtung von Routinier Giuseppe Vituzzi ist dem neuen Spielertrainer-Duo Sebastian Britz (zuletzt SG Saarlouis-Beaumarais) und José Niethammer (kam vom FV Siersburg) ein echter Coup gelungen. Der 34-jährige Vituzzi bestritt für Röchling Völklingen und Borussia Neunkirchen 152 Oberligaspiele. Vergangene Saison trug der Innenverteidiger noch das Trikot von Saarlandligist SV Saar 05 Saarbrücken.

Dass Gerlfangen-Fürweiler ein starkes Team ins Rennen schicken kann, bewies der SV auch schon beim Gemeindepokal, als der Kreisligist den Verbandsligisten FSV Hemmersdorf und SF Rehlingen-Fremersdorf jeweils ein 0:0 abtrotzen konnte. Zum Punktspiel-Auftakt wartet auf die Blau-Gelben gleich eine echte Standortbestimmung. An diesem Sonntag um 15 Uhr ist der SV bei Bezirksliga-Absteiger SV Lisdorf zu Gast. Dessen Leistungsstärke ist schwer einzuschätzen, da es in der Sommerpause viele Veränderungen im Kader gab.

Für Gerlfangen-Fürweiler steht diese Saison auch wieder ein Derby gegen den SV Biringen-Oberesch an. Biringen-Oberesch wurde nach drei Spielzeiten in der Kreisliga A Untere Saar vom Saarländischen Fußballverband wieder in die Kreisliga A Saar eingeteilt. Dort startet das Team von Trainer Peter Dufresne an diesem Sonntag um 15 Uhr mit einem Heimspiel gegen die SSV Altforweiler-Berus in die neue Spielzeit. Gemessen an der Platzierung aus der Vorsaison ist dies das Duell der Enttäuschten: Biringen-Oberesch wurde Letzter in der A Untere Saar. In der Kreisliga A Saar hing die „Rote Laterne“ bei Altforweiler-Berus.

Mehr von Saarbrücker Zeitung