1. Sport
  2. Saar-Sport

Kreisliga A Untere Saar: SV Erbringen setzt auf Grün

Fußball-Kreisliga : Tabellenführer Erbringen hat einen großen Wunsch

In der Fußball-Kreisliga A Untere Saar steht der SV Erbringen derzeit auf dem Platz an der Sonne. Dennoch ist die Truppe von Spielertrainer Patrick Rapin nicht zu 100 Prozent glücklich.

Der Verein wünscht sich sehnlichst einen manierlichen Untergrund, um den Sport auszuüben. „Wir sind der einzige Verein in der Gemeinde, der noch auf einem Hartplatz spielen muss“, erklärt der 1. Vorsitzende des SV Erbringen, Christian Adam, wo den Verein der Schuh am meisten drückt. „Aber als kleiner Verein mit etwa 110 Mitgliedern ist es halt nicht einfach, dass dein Herzenswunsch erhört wird.“

Da es wohl schwierig werde, einen Kunstrasen zu bekommen, tendiert der Vorsitzende zu einem kostengünstigeren Naturrasen. Im Moment wird jedoch zunächst das Clubheim renoviert. Ob es dann irgendwann auf einem grünen Untergrund weitergeht, steht in den Sternen.

Nicht in den Sternen, sondern in der Tabelle nachzulesen ist, dass der SV Erbringen die ersten drei Spiele der Saison gewonnen hat. Das erklärt Adam so: „Wir haben mit Patric Rapin einen erfahrenen und guten Spielertrainer verpflichten können. Dazu konnten wir uns auf einigen Positionen verstärken – und innerhalb der Truppe herrscht eine riesige Kameradschaft. Deshalb konnten wir wohl auch den ein oder anderen davon überzeugen, bei uns auf dem Hartplatz zu spielen.“

Rapin (45) verfügt in der ersten Mannschaft nur über einen engen Kader von 15 bis 16 Spielern. Dieser Kader wurde beim 2:1-Pokalsieg am vorletzten Mittwoch gegen den SV Biringen-Oberesch noch ausgedünnt, denn mit Uwe Köster hat sich einer der Routiniers verletzt und wird wochenlang fehlen. Köster spielt im vierten Jahr in Erbringen und hat beim SV Bübingen in der Saarlandliga agiert. „Neben Köster haben sich auch noch zwei weitere Spieler verletzt und so wird es schon zum Rundenbeginn richtig eng“, hadert der Trainer, der noch keine Wasserstandsmeldung bezüglich eines dauerhaften Erfolges seiner Mannschaft abgeben will. Nur eines will Rapin: „Unter die ersten Fünf. Und wenn es geht, auch ein bisschen mehr.“ An diesem Sonntag, 15 Uhr, geht es gegen Tabellenzwölften Besseringen II.