Kreisliga A Saar: Stürzt Friedrichweiler in Felsberg?

Kreisliga A Saar: Stürzt Friedrichweiler in Felsberg?

Felsberg. Der SV Felsberg ist in der Erfolgsspur. Nach einem enttäuschenden zehnten Tabellenplatz in der vergangenen Saison in der Fußball-Kreisliga A Saar sind die Kicker aus dem Überherrner Gemeindeteil in dieser Saison ganz oben mit dabei

Felsberg. Der SV Felsberg ist in der Erfolgsspur. Nach einem enttäuschenden zehnten Tabellenplatz in der vergangenen Saison in der Fußball-Kreisliga A Saar sind die Kicker aus dem Überherrner Gemeindeteil in dieser Saison ganz oben mit dabei. Nach 14 Spieltagen ist die Mannschaft von Spielertrainer Michael Kunzler Tabellen-Zweiter mit drei Punkten Rückstand auf Spitzenreiter SV Friedrichweiler. Und ausgerechnet der Ligaprimus gastiert am Sonntag um 14.30 Uhr beim Spitzenspiel in Felsberg. "Ich erwarte da eine vollkommen offene Begegnung. Vielleicht ist der Hartplatz ein kleiner Vorteil für uns, da Friedrichweiler normalerweise auf Rasen spielt", erklärt der Vorsitzende des SV Felsberg, Christian Gladel.Dass es bei seiner Elf so gut läuft, liegt vor allem daran, dass der Kader deutlich an Qualität gewonnen hat. Mit den beiden Neuzugängen Markus Kling (kam vom Bezirksligisten FV Stella Sud Saarlouis) und Thomas Wiegand (vom Landesligisten FV Siersburg) ist der Tabellen-Zweite im Mittelfeld stärker geworden. Zudem ist der erfahrene Stürmer Michael Quirin seit Beginn dieser Runde wieder fit, nachdem er die gesamte vergangene Saison verletzungsbedingt ausgefallen war. Von der größeren Spielstärke seiner Mitspieler profitiert vor allem Stürmer Andreas Weis. Das 18-jährige Eigengewächs traf in 14 Spielen schon 22 Mal ins Schwarze. Damit liegt er auf Rang zwei der Torjägerliste. Nur Wadgassens Spielertrainer Denis Kleinbauer traf noch einmal öfter. Allerdings: Die beste Torfabrik insgesamt hat mit 73 Treffern der SV Friedrichweiler. Für Spannung ist also gesorgt.sem

Mehr von Saarbrücker Zeitung