1. Sport
  2. Saar-Sport

Krauß wird zum Grauen für Bübingen

Krauß wird zum Grauen für Bübingen

Hasborn. Was für ein Abend für Matthias Krauß, den 19-jährigen Nachwuchsstürmer des Fußball-Saarlandligisten SV Rot-Weiß Hasborn. Am Freitagabend schaffte der RWH mit einem 6:0 (4:0) gegen den SV Bübingen im vierten Anlauf den ersten Heimsieg dieser Spielzeit. Und Krauß konnte sich dabei gleich vier Mal in die Torschützenliste eintragen

Hasborn. Was für ein Abend für Matthias Krauß, den 19-jährigen Nachwuchsstürmer des Fußball-Saarlandligisten SV Rot-Weiß Hasborn. Am Freitagabend schaffte der RWH mit einem 6:0 (4:0) gegen den SV Bübingen im vierten Anlauf den ersten Heimsieg dieser Spielzeit. Und Krauß konnte sich dabei gleich vier Mal in die Torschützenliste eintragen. "In den letzten Spielen wurde immer etwas bemängelt, dass wir zu wenige Tore erzielen. Heute waren es bei mir vier Schüsse und vier Treffer. Ich bin ziemlich erleichtert, dass es so gut geklappt hat", erklärte Krauß nach dem Schlusspfiff strahlend.Durch die vier Treffer gegen Bübingen hat Krauß, der gerade erst aus der eigenen A-Jugend in den Aktivenbereich aufgerückt ist, schon acht Saisontore auf dem Konto. "Matthias ist für sein Alter schon sehr weit", lobt auch RWH-Trainer Heiko Wilhelm das Talent. Sein Viererpack gegen Bübingen brachte Krauß sogar eine eigene Fanseite auf der Internetplattform Facebook ein. 100 Leute hatten sich am gestrigen Sonntagmorgen als Fan des RWH-Stürmers eingetragen.

Seinen ersten Treffer erzielte Krauß gegen Bübingen nach 14 Minuten. Mike Bach setzte sich über rechts durch und legte den Ball nach innen zu Krauß. Der stand elf Meter vor Gäste-Torwart Sascha Seiwert und schlenzte die Kugel ins rechte Eck. Drei Minuten später erhöhte Jan Stutz auf 2:0. Nach einem Foul von Bübingens Marc Becker an Stutz gab Schiedsrichter Willy Bauer Elfmeter für den RWH. Stutz verwandelte sicher.

Dann war wieder Krauß an der Reihe. Nach einem Steilpass ging der 19-Jährige in der 25. Minute alleine aufs Gästetor los. Krauß zielte ins lange Eck und vom Innenpfosten trudelte der Ball ins Tor. Elf Minuten später hebelte wieder ein einziger Steilpass die Bübinger Viererkette aus. Wieder war Krauß der Nutznießer. Völlig unbedrängt konnte er zum 4:0-Pausenstand einlochen.

Auch nach der Pause ging es zunächst munter so weiter. In der 50. Minute legte wie schon beim 1:0 Bach für Krauß auf, und der traf zum 5:0. Drei Minuten später gelang Stutz mit einem abgefälschten Freistoß das 6:0.

Eine Minute später durfte Matthias Krauß seinen äußerst effektiven Arbeitstag beenden. Er holte sich einen Sonderapplaus ab und wurde gegen Jan Morsch ausgetauscht. Anschließend hatte der RWH noch etliche Chancen, das Ergebnis deutlicher zu gestalten, weitere Tore fielen aber keine mehr. sem