1. Sport
  2. Saar-Sport

Krasniqi boxt um einen WM-Kampf gegen einen Klitschko

Krasniqi boxt um einen WM-Kampf gegen einen Klitschko

Hamburg. Profi-Boxer Luan Krasniqi (Foto: SZ) kehrt zurück - und will einen Weltmeisterschafts-Kampf gegen einen der Klitschko-Brüder. Der 39-jährige Ex-Europameister im Schwergewicht klettert am 26. Februar in Ludwigsburg bei einem WM-Ausscheid in den Ring. Gegner ist Johnathon Banks (USA). Der Sieger darf Wladimir oder Vitali Klitschko herausfordern

Hamburg. Profi-Boxer Luan Krasniqi (Foto: SZ) kehrt zurück - und will einen Weltmeisterschafts-Kampf gegen einen der Klitschko-Brüder. Der 39-jährige Ex-Europameister im Schwergewicht klettert am 26. Februar in Ludwigsburg bei einem WM-Ausscheid in den Ring. Gegner ist Johnathon Banks (USA). Der Sieger darf Wladimir oder Vitali Klitschko herausfordern. Das teilte das Klitschko-Management am Freitag mit. Einen Tag zuvor hatte Weltmeister Wladimir Klitschko seinen für diesen Samstag geplanten Kampf gegen den Briten Dereck Chisora wegen eines Bauchmuskelrisses abgesagt.

Für den in Rottweil lebenden Krasniqi ist es der 36. Profi-Kampf, 30 Duelle gewann er. Seit mehr als zwei Jahren hat der gebürtige Kosovo-Albaner nicht mehr geboxt. Seine Kampfbilanz weist zuletzt zwei K.o.-Niederlagen gegen den Hamburger Alexander Dimitrenko und den US-Amerikaner Tony Thompson aus.

Der 28-jährige Banks (27 Kämpfe/25 Siege) war Weltmeister im Cruisergewicht und ist die Nummer sieben der WBC-Rangliste im Schwergewicht.

"Ich will einen Kampf gegen einen der Klitschkos und mir den WM-Gürtel holen. Ich freue mich besonders, dass ich meine Rückkehr vor meiner Haustür geben kann", sagte Krasniqi: "Ich möchte mein Versprechen an Max Schmeling einlösen und den WM-Titel im Schwergewicht zurück nach Deutschland holen." dpa