| 21:14 Uhr

2. Fußball-Bundesliga
Kranker Trainer bringt dem FCK ein neues Problem

FOTO: Robby Lorenz / SZ
Der 1. FC Kaiserslautern steht in einer sportlich ganz schwierigen Saison vor einem weiteren Dilemma. Um den Tabellenletzten doch noch zum Zweitliga-Verbleib zu führen, braucht es einen topfitten Trainer. Auch, wenn es jetzt doch kein Herzinfarkt war, zeigt der Fall Jeff Strasser, welch einem Stress und Druck Trainer im Profigeschäft unterliegen. Der Luxemburger sollte sich jetzt erst mal schonen. Ob er als Trainer weitermachen kann oder will, ist noch offen. Bliebe er, könnte solch ein Erlebnis die Mannschaft natürlich auch zusammenschweißen. Von Stefan Regel
Stefan Regel

In dieser Saisonphase jetzt einen neuen Trainer zu engagieren, wäre schwierig. Zumal das Geld kostet, wovon nicht so viel da ist. Da hilft vielleicht ein Modell, das viele Proficlubs mittlerweile praktizieren: einen Trainer aus dem eigenen Stall hochziehen. Neben Hans-Werner Moser, dem Trainer der Oberliga-Mannschaft, hat auch der Saarländer Jens Kiefer die nötige Fußballlehrer-Lizenz. Vielleicht kann ja auch der 43-jährige Ex-Drittligatrainer, seit zwei Wochen Coach der U17 in der Bundesliga, helfen.