1. Sport
  2. Saar-Sport

Köln "mauert" sich gegen Energie Cottbus aus der Mini-Krise

Köln "mauert" sich gegen Energie Cottbus aus der Mini-Krise

Cottbus. Christoph Daum konnte sich ein Schmunzeln nicht verkneifen. "Fußball ist ein Ergebnissport, und da waren wir heute auf der glücklicheren Seite", sagte der Trainer des 1. FC Köln nach dem schmeichelhaften 2:0 (0:0)-Sieg beim FC Energie Cottbus, der die vierte Niederlage in Serie kassierte und im Tabellen-Keller festsitzt

Cottbus. Christoph Daum konnte sich ein Schmunzeln nicht verkneifen. "Fußball ist ein Ergebnissport, und da waren wir heute auf der glücklicheren Seite", sagte der Trainer des 1. FC Köln nach dem schmeichelhaften 2:0 (0:0)-Sieg beim FC Energie Cottbus, der die vierte Niederlage in Serie kassierte und im Tabellen-Keller festsitzt. Durch den mit sieben Defensiv-Spielern in der Startelf "ermauerten" Erfolg beendeten die Rheinländer ihre Mini-Krise und festigten den Platz im Mittelfeld der Fußball-Bundesliga. Die abstiegsbedrohten Lausitzer standen trotz deutlich mehr Spielanteilen erneut mit leeren Händen da und verpassten den Sprung auf Relegationsplatz 16. "Wir haben heute eines von zehn Endspielen verloren", sagte Energie-Spielmacher Ervin Skela. "Wir werden uns nicht aufgeben", betonte Manager Steffen Heidrich."Den Unterschied im Spiel machte Kölns Stürmer Milivoje Novakovic. Sein Abstauber-Treffer (51.) und sein Elfmetertor (60.) entschieden das Spiel. dpa