1. Sport
  2. Saar-Sport

Köllerbachs Trainer Geid fordert Wiedergutmachung gegen Mainz

Köllerbachs Trainer Geid fordert Wiedergutmachung gegen Mainz

Köllerbach. Wiedergutmachung ist für den Ringer-Bundesligisten KSV Köllerbach an diesem Samstag ab 19.30 Uhr in der Kyllberghalle gegen den ASV Mainz 88 angesagt. Wiedergutmachung für eine zuletzt unerwartete wie vermeidbare Niederlage gegen den KSV Witten (16:20). Köllerbachs Trainer Thomas Geid sagt: "Die Niederlage tut noch weh

Köllerbach. Wiedergutmachung ist für den Ringer-Bundesligisten KSV Köllerbach an diesem Samstag ab 19.30 Uhr in der Kyllberghalle gegen den ASV Mainz 88 angesagt. Wiedergutmachung für eine zuletzt unerwartete wie vermeidbare Niederlage gegen den KSV Witten (16:20). Köllerbachs Trainer Thomas Geid sagt: "Die Niederlage tut noch weh."Auf die Frage, ob er im Nachhinein eine andere Aufstellung gewählt hätte, antwortet Geid: "Vladimir Togousov wäre gegen Witten nicht in der Mannschaft gewesen. Er hat am Sonntag etwa 59 Kilo gewogen und konnte bis zum Kampf nicht mehr auf 55 Kilo abtrainieren."Gegen Mainz verzichtet Geid auf Experimente und schickt seine Mannschaft in Bestbesetzung auf die Matte. Allein Andriy Shyyka (74 Kilo, Freistil) fehlt noch auf Grund seiner Knieverletzung. Ismail Redzhep (66 Kilo, Freistil) dagegen hat seine Fieber-Erkrankung auskuriert und wird wieder auf die Matte gehen können. Er trifft auf den starken Rumänen George Bucur, der bei der Europameisterschaften in diesem Jahr im 60 Kilo-Limit Platz fünf belegte.Eine Leistungssteigerung dürfte sich der Trainer vor allem von Petar Kasabov (84 Kilo, Freistil) erwarten. Als "halbherzig" bezeichnete Geid den Auftritt des Bulgaren gegen Witten. Am Samstag zählt nur voller Einsatz, denn einen Ausrutscher darf sich der KSV nicht mehr erlauben. Das weiß auch Geid. Er sagt: "Ein Sieg ist Pflicht. Wir müssen nun Platz zwei festigen, damit wir in den Playoffs gesetzt sind." rix