1. Sport
  2. Saar-Sport

Köllerbacher Ringer schicken den Meister mit einer Klatsche heim

Köllerbacher Ringer schicken den Meister mit einer Klatsche heim

Köllerbach. Mit 22:10 haben die Bundesliga-Ringer des KSV Köllerbach den SV Germania Weingarten am Samstag wieder nach Hause geschickt. "Dass es so deutlich ausfällt, hätte ich nicht gedacht. Auch wenn sie natürlich nicht optimal aufgestellt waren", erklärte Thomas Geid, Teamleiter des KSV Köllerbach

Köllerbach. Mit 22:10 haben die Bundesliga-Ringer des KSV Köllerbach den SV Germania Weingarten am Samstag wieder nach Hause geschickt. "Dass es so deutlich ausfällt, hätte ich nicht gedacht. Auch wenn sie natürlich nicht optimal aufgestellt waren", erklärte Thomas Geid, Teamleiter des KSV Köllerbach.Dabei sah es erst nicht nach einer derartigen Klatsche für den amtierenden Meister aus. Liridon Avdyli verlor den ersten Kampf für den KSV. Durch die Siege von Dimitar Kumchev, Naranbaatar Bayaraa, Björn Holk und Tomasz Swierk konnte der KSV jedoch mit einer beruhigenden 11:4-Führung in die Halbzeit gehen. Nach der Pause gaben Martin Daum und Konstantin Völk ihre Kämpfe ab, und die Gäste aus Weingarten kamen wieder bis auf 10:12 ran. Doch Jan Fischer und Timo Badusch machten den Sack endgültig zu. "Timo ist abgeklärt genug, um auch in solchen Situationen zu gewinnen", erklärte Geid. Am Ende konnte auch Andrij Shyyka seinen Kampf klar mit 3:0 gewinnen, so dass der Sieg gegen Weingarten deutlich ausfiel. aub