Köllerbacher Ringer patzen ohne Schneider in Adelhausen

Köllerbacher Ringer patzen ohne Schneider in Adelhausen

Adelhausen. Der Ringer-Bundesligist KSV Köllerbach musste sich am Samstagabend dem TuS Adelhausen mit 17:21 geschlagen geben. Ein Grund zur Sorge ist das nicht, denn der KSV ist bereits für die Playoffs um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft qualifiziert. Dennoch hatte Teamleiter Thomas Geid einen Sieg gefordert. Allerdings nicht unter allen Umständen

Adelhausen. Der Ringer-Bundesligist KSV Köllerbach musste sich am Samstagabend dem TuS Adelhausen mit 17:21 geschlagen geben. Ein Grund zur Sorge ist das nicht, denn der KSV ist bereits für die Playoffs um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft qualifiziert. Dennoch hatte Teamleiter Thomas Geid einen Sieg gefordert. Allerdings nicht unter allen Umständen. Viel wichtiger als ein Sieg war ihm, keine Verletzungen zu riskieren. So wurde unter anderem Konstantin Schneider geschont. Gut, aber nicht optimal aufgestellt verloren die Köllerbacher sechs der zehn Kämpfe. Lediglich Thomasz Swierk, Konstantin Völk, Andriy Shyyka und Timo Badusch konnten ihre Duelle für sich entscheiden. Die beiden letzten Kämpfe der regulären Runde finden in der Köllerbacher Kyllberghalle statt - nächsten Samstag gegen den SV Weingarten und am 10. Dezember gegen den ASV Nendingen. aub

Mehr von Saarbrücker Zeitung