Köllerbacher Ringer machen den Einzug in die Playoffs perfekt

Köllerbacher Ringer machen den Einzug in die Playoffs perfekt

Köllerbach. "Jetzt können wir uns schonen und unsere Wunden bis zu den Playoffs pflegen", erklärte Teamleiter Thomas Geid erleichtert: "Die Mannschaft wirkte heute teilweise müde, und es hat ihr an Spritzigkeit gefehlt." Dennoch: Die Ringer des KSV Köllerbach setzten sich am Samstagabend mit 28:8 gegen den KSK Neuss durch

Köllerbach. "Jetzt können wir uns schonen und unsere Wunden bis zu den Playoffs pflegen", erklärte Teamleiter Thomas Geid erleichtert: "Die Mannschaft wirkte heute teilweise müde, und es hat ihr an Spritzigkeit gefehlt." Dennoch: Die Ringer des KSV Köllerbach setzten sich am Samstagabend mit 28:8 gegen den KSK Neuss durch. Und weil der ASV Mainz zeitgleich Nendingen mit 24:12 besiegte, sind die Köllerbacher nicht mehr von den ersten vier Plätzen zu verdrängen.Schon vor der Pause wurde den Zuschauern bewusst, dass der KSV nichts anbrennen lassen will. Lediglich Manuel Pitz musste sich geschlagen geben. Nach der Pause war es nur Timo Badusch, der seinen Kampf abgab, sodass den Köllerbachern ein überzeugender Heimsieg zu Buche stand. Der Schultersieg von Andrij Shyyka im letzten Kampf des Abends gegen seinen Nationalmannschafts-Kollegen Samet Dülger setzte diesem Erfolg noch die Krone auf. "Wir sind jetzt natürlich auch erleichtert. Die ganze Anspannung ist jetzt weggefallen", sagte Thomas Geid. aub

ksv-koellerbach.de