1. Sport
  2. Saar-Sport

Knappe Siege und junge Gewinner

Knappe Siege und junge Gewinner

Güdingen. Gestern endete auf der Güdinger Pferderennbahn die Saison - mit dem dritten Renntag des Jahres. Statt vier Veranstaltungen wie sonst bildete der Tag an Mariä Himmelfahrt diesmal den Abschluss der Saison 2011

Güdingen. Gestern endete auf der Güdinger Pferderennbahn die Saison - mit dem dritten Renntag des Jahres. Statt vier Veranstaltungen wie sonst bildete der Tag an Mariä Himmelfahrt diesmal den Abschluss der Saison 2011. "Sicherheit ist bei uns das oberste Gebot", klärte Wolfgang Lauff, Pressesprecher des Rennclubs Saarbrücken, über die Hintergründe auf, "wir werden das Geläuf komplett erneuern. Dies wird einige Zeit in Anspruch nehmen."Das stabile Wetter lockte wieder Tausende auf die Bahn, die für 59 016 Euro Wettumsatz sorgten. Und die Zuschauer bekamen gleich im ersten Rennen ein spannendes Duell zu sehen. Das Zielfoto entschied für Marian Falk Weißmeier auf Nasibow mit einer Nasenlänge Vorsprung vor der Lebacher Amazone Kirsten Schmitt auf First Stream. Nach der letzten Kurve hatte sich Weißmeier an die Spitze schieben können. "Als von hinten Kirsten Schmitt kam, war es dann doch noch eng, aber es hat noch gereicht", sagte Weißmeier erleichtert.

Auch im ersten Trabrennen ging es verdammt eng zu. Lutz Will konnte sich mit Faschingsklee knapp vor Andrea Friebel und John Jademan durchsetzen. "Ich habe in diesem Rennen schon mit Jademan gerechnet. Ich weiß, dass es ein sehr gutes Pferd ist. Und auf der Zielgeraden war es dann schon sehr eng, aber Faschingsklee konnte noch mal zulegen, und so hat es dann doch noch gereicht", freute sich Lutz Will.

Kirsten Schmitt wollte ihre knappe Niederlage aus dem Eröffnungsrennen natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Und sie zeigte dem Publikum im vierten Rennen, was sie drauf hat - mit Bound by Honour entschied sie das Rennen auf der Zielgeraden für sich. "Dieser Sieg war schon enorm wichtig für mich. Das war jetzt der neunte Sieg auf Bound by Honour. Man merkt, dass man als Team zusammenwächst", verteilte sie Komplimente an das Pferd. Schrecksekunde dann im sechsten Rennen, als Schmitt auf Dancin' Dream ritt und zu Fall kam. Glück im Unglück: Schmitt zog sich offenbar keine ernsthaften Verletzungen zu.

Die 16-jährige Jana-Christin Michaelis aus Wadgassen gewann auf Gigolo den 15. Lauf der Sommermeisterschaften der Amateure und baute ihren Vorsprung in der Gesamtwertung aus. "Ich freue mich heute vor allem für Gigolo, weil er sich in den letzten Rennen nicht durchsetzen konnte, sich sonst immer im hinteren Feld platzierte", sagte sie glücklich.

Die junge Lena Mattes startete in ihrem ersten Trabrennen direkt durch und gewann auf Turbo Boshoeve."Das hätte ich nicht gedacht", war sie überrascht. Einziger Schatten an diesem sonnigen Tag war der Verlust des Pferdes Sabia, das im dritten Rennen stürzte und wegen einer Verletzung eingeschläfert werden musste.