1. Sport
  2. Saar-Sport

Klinsmanns Kampfansage

Klinsmanns Kampfansage

München. Zwölf Warnschüsse: Nach dem 5:0 und 7:1 gegen Europas Fußball-Lachnummer Sporting Lissabon sagt Jürgen Klinsmann Europa den Kampf an

München. Zwölf Warnschüsse: Nach dem 5:0 und 7:1 gegen Europas Fußball-Lachnummer Sporting Lissabon sagt Jürgen Klinsmann Europa den Kampf an. "Wir haben deutliche Signale raus geschickt, dass mit uns zu rechnen ist", betont der Trainer des FC Bayern München nach dem Spektakel im Achtelfinale der Champions League: "Wir zählen zu den besten Acht in Europa, sind hungrig und wollen mehr." Zwar waren die Portugiesen kein Maßstab, aber der höchste K.o.-Rundensieg einer Mannschaft nach Hin- und Rückspiel in Europas Elite-Liga ist ein Zeichen. Die Auslosung des Viertelfinals ist am 20. März. Die Bayern sind dann für niemanden mehr Wunschgegner. "In der Königsklasse zittert keiner vor dem anderen, aber Respekt haben diese Ergebnisse sicher hervorgerufen", sagt Manager Uli Hoeneß: "Wenn sich die anderen die Videos anschauen, werden sie sich denken: Hoppla, was ist eigentlich da los?" In der Tat: Was ist da los? Normal kann der FCB irgendwie nicht mehr. Unter Klinsmann, der eine Europa-Bilanz mit sechs Siegen, zwei Remis und 24:5 Toren aufweist, ist die Mannschaft zu einem "FC Bayern der Extreme" geworden. Dem 2:4 im DFB-Pokal in Leverkusen folgten ein 5:1 gegen Hannover in der Liga - und das 7:1 gegen Lissabon. Beim FCB scheint alles denkbar: Vom Einzug ins Champions-League-Finale am 27. Mai in Rom bis zu leeren Händen in der Bundesliga. Der Spagat zwischen Europa und Bundesliga bleibt prekär. "Heute darf man träumen, aber nicht so lange, denn Samstag wartet der VfL Bochum", warnt Mark van Bommel. Lukas Podolski sagt: "Wichtig ist, dass wir am Ende in der Meisterschaft nach vorne kommen - und in der Champions League ist alles möglich." Und das scheinbar auch ohne die verletzten Franck Ribéry und Luca Toni. "Es war wichtig zu sehen, dass es auch ohne sie geht. Aber sie sind mit Sicherheit nicht zu ersetzen", sagt Philipp Lahm. Wie gut Ersatzleute aber funktionieren können, bewiesen der erstmals aufgestellte und mit "Butt, Butt, Butt"-Rufen gefeierte Jörg Butt anstelle von Michael Rensing im Tor sowie Podolski. "Dass Lukas Fußball spielen kann, wussten wir, jetzt zeigt er es endlich", betont Hoeneß. "Ich hoffe, dass er den Schwung bis zum Sommer mitnimmt", sagt Miroslav Klose. Podolski (7./34. Minute), Polga (39.) per Eigentor, Bastian Schweinsteiger (43.), van Bommel (73.), Klose (82./Foulelfmeter) und Debütant Thomas Müller (89.) demütigten Lissabon, für das Joao Moutinho traf (42.). "Trainer haben Alpträume nach solchen Spielen", sagt Sporting-Trainer Paulo Bento. Träumen vom Titel darf der FCB. Und vom großen Geld. 2,5 Millionen Euro gibt's allein für den Viertelfinal-Einzug. Damit flossen in dieser Champions-League-Saison bis jetzt 50 Millionen auf das Bayern-Konto.

HintergrundBayern Münchens Miroslav Klose ist erfolgreichster deutscher Torschütze in einer Champions-League-Saison. Sein Tor beim 7:1 gegen Sporting Lissabon war das siebte im laufenden Wettbewerb. Er übertraf Michael Ballack (FC Chelsea), der in der Saison 2001/02 für den damaligen Finalisten Bayer Leverkusen sechs Mal traf. Die meisten Saisontreffer für einen Bundesliga-Club schoss der Tscheche Jan Koller, der für Borussia Dortmund 2002/03 acht Tore erzielte. Erfolgreichster Torschütze in einer Champions-League-Saison ist Ruud van Nistelrooy von Real Madrid. Er traf für Manchester United 2002/03 zwölf Mal. dpa