Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:14 Uhr

DFB-Pokal der Frauen
Klein verärgert wegen Ansetzung des Pokalspiels 

Bei Abteilungsleiter Winfried Klein herrscht gedämpfte Vorfreude.
Bei Abteilungsleiter Winfried Klein herrscht gedämpfte Vorfreude. FOTO: Andreas Schlichter
Saarbrücken. Nach dem fehlgeschlagenen Versuch vor zehn Tagen bestreiten die Zweitliga-Fußballerinnen des 1. FC Saarbrücken heute um 14 Uhr ihr Achtelfinalspiel im DFB-Pokal gegen Erstligist USV Jena. Ob das Duell mit den in zehn Bundesliga-Partien sieglosen Thüringerinnen auf dem Rasen oder Kunstrasen am Kieselhumes stattfindet, wird kurzfristig entschieden. David Benedyczuk

Über die Ansetzung mitten in der Woche sind die FCS-Verantwortlichen alles andere als begeistert: „Das ist sehr unglücklich gewählt“, sagt Abteilungsleiter Winfried Klein: „Viele benötigte Helfer stehen nicht bereit. Dazu müssen viele Spielerinnen erhebliche Brücken schlagen, um überhaupt dabei sein zu können. Auch die Zuschauerresonanz dürfte darunter leiden.“ Ob es zu personellen Ausfällen wegen der Ansetzung kommen werde, wollte Klein nicht sagen. Dennoch sollte der gastgebenden Zweite der 2. Liga Süd, der auf Bundesliga-Kurs liegt, nicht chancenlos sein.