1. Sport
  2. Saar-Sport

Kirkel gewinnt das Spitzenspiel der Kreisliga A mit 5:1 gegen Ommersheim

Fußball-Kreisliga : Kirkel gewinnt das Spitzenspiel der Kreisliga 5:0

Die heftigen Regenfälle haben am Sonntag eine noch höhere Zuschauerzahl verhindert. Letztlich waren beim Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga A Bliestal zwischen dem SV Kirkel und der SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen 350 Besucher vor Ort.

Die Kirkeler konnten sich überraschend deutlich mit 5:0 (5:0) gegen den einzig verbliebenen Titelkonkurrenten durchsetzen und stehen nun bereits mit mehr als nur einem Bein in der Bezirksliga. Der SVK hat jetzt vier Spieltage vor Saisonende vier Punkte Vorsprung auf die SG.

Für die Gäste war es nicht nur aufgrund der derben Niederlage ein gebrauchter Nachmittag. Bereits nach vier Minuten fiel ihr Schlussmann Maximilian Feibel im Anschluss an einen Freistoß ohne gegnerische Einwirkung unglücklich auf die Schulter. Er zog sich dabei einen Schlüsselbeinbruch zu, musste mit dem Krankenwagen abtransportiert werden und sollte bereits gestern operiert werden. Die Begegnung war insgesamt 15 Minuten lang unterbrochen. Als es dann weiterging, brach über die SG und Ersatztorhüter Maurice Rumpf ein wahres Torgewitter herein. Für Kirkel trafen Daniel Leibrock (12., Foulelfmeter), Dennis Schmidt (15., 30., 45.) sowie Fabian Wachter (35.). „Dieser Sieg war natürlich für uns ein ganz wichtiger Schritt in Richtung Meisterschaft. Noch sind wir allerdings nicht durch. Wir müssen in den letzten vier Spielen noch drei Mal auswärts antreten und weiterhin konzentriert bleiben“, sagte Kirkels Vorsitzender Bernd Günther. Und SG-Spielertrainer Sascha Theis meinte: „Wir mussten zunächst die schwere Verletzung und dann die aus meiner Sicht umstrittene Elfmeterentscheidung verkraften. Dann hat es Kirkel auch sehr gut gespielt und alle Chancen verwertet. Kirkel wird ein verdienter Meister. Wir wollen die Relegation erreichen und über diesen Weg doch noch den Aufstieg schaffen.“