1. Sport
  2. Saar-Sport

Kindersport-Akademie als Trumpf

Kindersport-Akademie als Trumpf

Sein Engagement für Kinder hat dem TSV Schott Mainz den „Großen Stern des Sports“ in Gold und 10 000 Euro Preisgeld beschert. Vizekanzler Sigmar Gabriel und der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes, Alfons Hörmann, ehrten gestern in Berlin den Verein aus Rheinland-Pfalz für seine besondere Initiative.

Bundeswirtschaftsminister Gabriel war kurzfristig für Kanzlerin Angela Merkel eingesprungen, die sich nach ihrem Langlauf-Unfall im Winterurlaub schonen muss.

Auf die Plätze zwei und drei wählte eine Fachjury den Todtglüsinger SV aus Niedersachsen, der sich um straffällige Jugendliche kümmert, und den nordrhein-westfälischen TuS Xanten für die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund. Insgesamt wurden 18 Sportvereine ausgezeichnet. Der Saar-Vertreter SSV Oppen, der mit behinderten Kindern arbeitet, kam auf den sehr guten vierten Rang.

Das Vereinsleben "hält die Gesellschaft zusammen, es inkludiert, es motiviert", sagte Hörmann. Der DOSB-Präsident würdigte das Engagement der rund 91 000 Sportvereine, die mit den seit 2004 verliehenen "Sternen des Sport" in den Fokus gerückt werden sollen. Die 28 Millionen Mitglieder zeigten, dass "der Verein als Anziehungskraft nichts verloren habe". In vielen Familien und anderen Strukturen sei die Gemeinschaft verloren gegangen. "Der Sportverein ist eine passende Antwort", so Hörmann.

Der TSV Schott Mainz will mit seiner Kindersport-Akademie Jungen und Mädchen im Alter von drei bis acht Jahren den Spaß an der Bewegung vermitteln und mit einer ganzheitlichen Ausbildung mit Geschicklichkeits- und Koordinationsübungen an den Sport heranführen. Von 4400 Mitgliedern sind laut Vereins-Chef Udo Ungeheuer die Hälfte Kinder und Jugendliche.