| 20:44 Uhr

Fußball-Bundesliga
Kind hat weiter Vertrauen zu Heldt

Hannover. Präsident Martin Kind vom Bundesligisten Hannover 96 sieht trotz des Flirts von Horst Heldt mit dem 1. FC Köln weiter ein Vertrauensverhältnis zu seinem Manager. „Wir werden trotzdem mit Horst Heldt die Verantwortung annehmen und gemeinsam die Zukunft von 96 gestalten“, sagte der 73-Jährige gestern.

Heldt hatte mit einem Wechsel zu den abstiegsgefährdeten Kölnern kokettiert.