1. Sport
  2. Saar-Sport

Kieler Titeljäger wollen auf den Thron

Kieler Titeljäger wollen auf den Thron

Der Gewinn der 20. deutschen Meisterschaft ist nur noch Formsache, vorher wollen die Titeljäger des Bundesligisten THW Kiel erstmals seit drei Jahren wieder auf Europas Handball-Thron. "Wenn man so weit gekommen ist, will man auch den Titel", sagte Filip Jicha vor dem Champions-League-Halbfinale an diesem Samstag beim Endturnier in Köln gegen den ungarischen Meister MKB Veszprem (18 Uhr). Die Konkurrenz beim "Weihnachtsfest für Handballer" (THW-Trainer Alfred Gislason) ist aber enorm. Die Weltauswahl des FC Barcelona peilt ihren achten Triumph seit Einführung der Champions League in der Saison 1993/1994 an. Der polnische Meister KS Vive Kielce träumt ebenfalls vom ganz großen Wurf. Barcelona ist leicht favorisiert

Der Gewinn der 20. deutschen Meisterschaft ist nur noch Formsache, vorher wollen die Titeljäger des Bundesligisten THW Kiel erstmals seit drei Jahren wieder auf Europas Handball-Thron. "Wenn man so weit gekommen ist, will man auch den Titel", sagte Filip Jicha vor dem Champions-League-Halbfinale an diesem Samstag beim Endturnier in Köln gegen den ungarischen Meister MKB Veszprem (18 Uhr). Die Konkurrenz beim "Weihnachtsfest für Handballer" (THW-Trainer Alfred Gislason) ist aber enorm. Die Weltauswahl des FC Barcelona peilt ihren achten Triumph seit Einführung der Champions League in der Saison 1993/1994 an. Der polnische Meister KS Vive Kielce träumt ebenfalls vom ganz großen Wurf.

Barcelona ist leicht favorisiert

Für den Kieler Geschäftsführer Thorsten Storm ist es das "stärkste Turnier aller Zeiten", bei dem "Barcelona leichter Favorit unter vier sehr starken Mannschaften" ist. Kiel hat die Champions League drei Mal gewonnen (2007, 2010, 2012). Für den ehemaligen Nationalspieler Stefan Kretzschmar könnte an diesem Sonntag im Finale (18 Uhr) der vierte Titel für den deutschen Rekordmeister folgen. "Der Kader der Kieler Mannschaft ist der Beste im europäischen Handball", sagte Kretzschmar. Doch die anderen drei Teilnehmer am Finalturnier brauchen sich nicht zu verstecken. Barcelonas Rückraum mit Nikola Karabatic , Kiril Lazarov und Siarhei Rutenka muss erst einmal gestoppt werden. Laszlo Nagy und die ehemaligen Kieler Momir Ilic und Christian Zeitz warfen Kiels Halbfinal-Gegner Veszprem zur achten ungarischen Meisterschaft in Folge. Und das Gerüst von Kielce ist fast identisch mit der polnischen Nationalmannschaft - hinzu kommen Topstars wie Uros Zorman oder Julen Aguinagalde.