1. Sport
  2. Saar-Sport

Khediras Wechsel zu Real "ist eine Tatsache"

Khediras Wechsel zu Real "ist eine Tatsache"

Stuttgart. Nach Angaben der spanischen Sportzeitung "As" ist sich Real Madrid mit Fußball-Nationalspieler Sami Khedira (Foto: dpa) über einen Transfer vom VfB Stuttgart zu den "Königlichen" einig. "Sein Wechsel zu Madrid ist eine Tatsache", schrieb das Blatt gestern. Eine Einigung zwischen Real und dem VfB stehe aber noch aus

Stuttgart. Nach Angaben der spanischen Sportzeitung "As" ist sich Real Madrid mit Fußball-Nationalspieler Sami Khedira (Foto: dpa) über einen Transfer vom VfB Stuttgart zu den "Königlichen" einig. "Sein Wechsel zu Madrid ist eine Tatsache", schrieb das Blatt gestern. Eine Einigung zwischen Real und dem VfB stehe aber noch aus.

Stuttgarts neuer Sportdirektor Fredi Bobic verwies dagegen erneut auf ein bevorstehendes Gespräch, bei dem der am Dienstagabend aus seinem Urlaub zurückgekehrte Khedira den VfB-Verantwortlichen seine Zukunftsvorstellungen darlegen soll. Zu der angeblichen bereits bestehenden Übereinkunft zwischen dem 23 Jahre alten Profi und Real sagte Bobic: "Davon wissen wir nichts. Wir werden uns in den nächsten Tagen mit dem Jungen zusammensetzen."

Da Bobics Manager-Kollege Jochen Schneider gestern mit der Mannschaft nach Norwegen zum Europa-League-Qualifikationsspiel bei Molde FK (Heute/18.30 Uhr/live in Sport1) gereist ist, dürfte das Treffen mit Khedira frühestens am Freitag stattfinden. Khedira selbst hatte bei seiner Ankunft am Stuttgarter Flughafen am Dienstagabend laut "Bild" (Mittwoch) erklärt: "Es gibt nichts Neues zu sagen."

"As" berichtete dagegen, sein Berater Jörg Neubauer habe bereits mit den Real-Verantwortlichen verhandelt und Khedira habe seine Gehaltsforderungen herunter geschraubt. Khedira, Sohn einer Deutschen und eines Tunesiers, war in der Jugend des TV Oeffingen aktiv, bis er 1995 zum VfB Stuttgart wechselte. Mit dem VfB wurde er Deutscher B- und A-Jugendmeister. dpa