Blindenfußball: Keine sportliche Zusammenarbeit der SVE mit Bayern

Blindenfußball : Keine sportliche Zusammenarbeit der SVE mit Bayern

Das Bübinger Pharmazie-Unternehmen Ursapharm Arzneimittel GmbH ist seit gestern offiziell Gold-Partner des FC Bayern München und zählt somit zu den größten Partnern des Weltvereins. Es ist das erste Mal, dass ein saarländisches Unternehmen mit einen Topclub im Weltfußball kooperiert. Bei der auf drei Jahren angelegten Kampagne steht das Augentropfen-Produkt Hylo Eye Care im Mittelpunkt. Ursapharm ist in diesem Segment Marktführer in Deutschland, in mehreren europäischen Ländern und in insgesamt 80 Ländern der Welt vertreten

Das Bübinger Pharmazie-Unternehmen Ursapharm Arzneimittel GmbH ist seit gestern offiziell Gold-Partner des FC Bayern München und zählt somit zu den größten Partnern des Weltvereins. Es ist das erste Mal, dass ein saarländisches Unternehmen mit einen Topclub im Weltfußball kooperiert.

Bei der auf drei Jahren angelegten Kampagne mit Marketingaktionen und Bandenwerbung steht das Augentropfen-Produkt Hylo Eye Care im Mittelpunkt. Ursapharm ist in diesem Segment Marktführer in Deutschland und in 80 Ländern vertreten. Bayern-Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge erinnerte sich gestern bei der offiziellen Vorstellung auf dem Münchner Marienplatz noch an Frank Holzer. Der heutige Ursapharm-Boss und Aufsichtsratsvorsitzende des Regionalligisten SV Elversberg spielte in den 70er-Jahren in der Bundesliga gegen ihn. Eine sportliche Zusammenarbeit zwischen dem FC Bayern und der SVE soll es nach Aussage von SVE-Präsident Dominik Holzer allerdings nicht geben. Auch über die finanzielle Höhe des Engagements gaben beide Seiten keine Auskunft.