1. Sport
  2. Saar-Sport

Keine Motivation mehr beim FCS

Keine Motivation mehr beim FCS

Der letzte Betriebsausflug der Regionalliga-Fußballer des 1. FC Saarbrücken in dieser Spielzeit endete am Samstag beim KSV Hessen Kassel mit einer weiteren Pleite - diesmal 0:1 (0:0). Vor 1198 Fans im Auestadion erzielte der kurz zuvor eingewechselte Marco Dawid in der 81. Minute das 1:0 für Kassel.

Beide Mannschaften hatten in einem Spiel von rein statistischem Wert offensichtlich große Probleme, sich zu motivieren. Den Gastgebern gelang dies zumindest ein wenig besser als den erneut enttäuschenden Gästen. "Wir wollten tief stehen und wenig zulassen. Das ist uns zeitweise gut gelungen. Am Ende stehen wir wieder mit leeren Händen da", sagte FCS-Trainer Taifour Diane: "Der ein oder andere Spieler ist froh, wenn die Saison vorbei ist." Der ein oder andere unter den 80 mitgereisten Fans sicher auch. Für Diane war es im zwölften Spiel seiner Amtszeit als Cheftrainer die fünfte Niederlage, nur drei Siege gab es zu feiern. Der FCS ist damit auf Platz acht in der Tabelle zurückgefallen, mittlerweile 21 Punkte (!) hinter Spitzenreiter SV Elversberg .

Kassels Trainer Matthias Mink wollte zu den Gerüchten um seine Zukunft keine eindeutige Stellung beziehen. Er wird sowohl mit dem FCS als auch mit Viktoria Köln in Verbindung gebracht. "Ich bin nicht in der Situation, dass ich so was kommentieren muss", sagte Mink.

Während die Trainersuche in Saarbrücken weitergeht, wird ein Talent der U19 den Verein auf jeden Fall verlassen. Innenverteidiger Eduard Löwen, vor der Saison vom 1. FC Kaiserslautern gekommen, wechselt in die U23 des 1. FC Nürnberg .