Kegeln: Landsweiler verpasst Sieg gegen Meister Oberthal ganz knapp

Kegel-Bundesliga : Sechs Holz fehlen Hüttersdorf zum Sieg gegen den Meister

Das war bitter! Die Kegler des KSC Hüttersdorf haben am Samstag das Bundesliga-Derby gegen den deutschen Meister KF Oberthal mit gerade einmal fünf Holz Differenz verloren. Am Ende mussten sich die Gastgeber mit 5541:5546 geschlagen geben.

Dabei hatte die Partie für die Hausherren gut begonnen. Im ersten Block gelang Robin Schrecklinger mit 984 Holz die Tagesbestleistung. Auch der Ex-Oberthaler Daniel Schulz (961 Holz) warf eine starke Zahl. Die Gastgeber führten danach mit 40 Holz Vorsprung. Dass die Differenz nicht größer war, lag auch daran, dass im ersten Block die Gäste-Akteure Holger Mayer (941 Holz) und Markus Gebauer (964) die besten Zahlen an diesem Tag für ihre Mannschaft warfen.

Auch nach dem Mittelblock lag Hüttersdorf noch vorne – allerdings nur noch mit 24 Holz. Im Schlussblock reichten dann 927 Holz von Mannschaftskapitän Holger Hamm und 875 Holz von Sascha Leißmann nicht, um den Vorsprung zu behaupten. Denn bei den direkten Konkurrenten Daniel Schöneberger (935) und Michael Pinot (896) fielen die Kegel einen Tick besser. Der KSC rutschte durch die Niederlage auf den letzten Tabellenplatz ab.

Für Hüttersdorf steht nun am kommenden Samstag bereits das nächste Derby auf dem Programm: Um 16 Uhr erwartet der Club Aufsteiger KSC Landsweiler.

Landsweiler verlor am Samstag sein Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten SK Heiligenhaus klar mit 0:3 (4328:5381 Holz). Dass das Ergebnis so deutlich ausfiel, war auch der Tatsache geschuldet, dass Landsweilers Holger Philippi im Schlussblock nach der Hälfte seiner Würfe verletzungsbedingt aufgeben musste. Landsweiler ist derzeit Tabellen-Sechster.

Mehr von Saarbrücker Zeitung