1. Sport
  2. Saar-Sport

Kegeln: Landsweiler beim Derby in Oberthal chancenlos

Kegeln : KSC Landsweiler im Derby chancenlos

Bundesliga-Spitzenreiter KF Oberthal hat am Samstag im Derby gegen Aufsteiger KSC Landsweiler einen mehr als deutlichen Sieg gefeiert. Die Gastgeber setzten sich mit 3:0 durch (5618:4163 Holz, 53:25 Einzelwertungspunkte).

Das beste Einzel-Ergebnis erzielte Jürgen Wagner mit 967 Holz.

Dass den Gästen nur 4163 Holz gelangen, lag an mehreren Faktoren. Zum einen gab Holger Philippi im Schlussblock nach nur einem Wurf auf. „Ich habe mir bei einem Sturz wenige Tage vor dem Spiel die Schulter verletzt. Deshalb war schon im Vorfeld klar, dass nichts gehen würde“, erklärte der KSC-Akteur.

Zum anderen wurde Mannschaftsführer Thomas Benzkirch aufgrund des Regelwerks nicht eingesetzt. „Im Kegelsport darf man team­unabhängig pro Saison nur 18 Starts machen. Thomas hat einmal in der zweiten Mannschaft gespielt. Wenn wir ihn in Oberthal eingesetzt hätten, wäre er in einem unserer beiden letzten Heimspiele nicht spielberechtigt gewesen. Dass er dort startet, ist für uns wichtiger. In Oberthal haben wir uns ohnehin nichts ausgerechnet“, berichtete Philippi.

Landsweiler verzichtete aufgrund dieser Regel auch darauf, Akteure aus der zweiten Mannschaft zur „Ersten“ zu „befördern. Der KSC II kämpft nämlich in der Landesliga noch um den Klassenverbleib. Stattdessen wurde für das Derby in Oberthal mit Wolfgang Brack ein Spieler nominiert, der normalerweise in der vierten Mannschaft des KSC spielt. Brack gelangen 660 Holz.

Landsweiler bleibt trotz der Niederlage Tabellensiebter – und hat noch die Chance auf Rang sechs. Sollte dies gelingen, müsste der Neuling nicht in die Abstiegsrunde. Das nächste Spiel bestreitet der KSC am Samstag, 16.30 Uhr, zu Hause gegen den Tabellenzweiten SK Heiligenhaus.