Kegeln: Hüttersdorf bleibt hinter den Erwartungen zurück

Kegeln : Kegel-Bundesliga: Hüttersdorf verliert weiter Boden

Die Bundesliga-Kegler des KSC Hüttersdorf haben einen erneuten Rückschlag hinnehmen müssen: Zwar gewann der Club am Samstag sein Heimspiel gegen die TG Herford.

Doch beim 2:1 (5358:5224 Holz, 40:38 Einzelwertungspunkte) musste der KSC den Zusatzpunkt an einen direkten Konkurrenten im Kampf um die Plätze zur Meisterschaftsendrunde (Play-Offs) abgeben. Diese erstmals in der Vereinsgeschichte zu erreichen, ist das Saisonziel der Hüttersdorfer.

Nach einem Drittel der Saison sieht es aber nicht gut aus: Hüttersdorf ist aktuell Tabellen-Achter. Um in die Play-Offs einzuziehen, müsste das Team mindestens Vierter werden. Die SK Münstermaifeld auf Rang vier haben fünf Zähler mehr als der KSC. Im Heimspiel gegen Herford erzielte Robin Schrecklinger mit 967 Holz das mit Abstand beste Tagesergebnis vor Gäste-Akteur Alexander Mirus (918 Holz).

Chancenlos war am Samstag der KSC Landsweiler. Der Aufsteiger verlor beim neuen Tabellenzweiten SG Düsseldorfer Kegler mit 0:3 (5107:5523 Holz, 21:57). Trotz der Schlappe liegt der Neuling als Tabellen-Sechster aber vor Hüttersdorf.

Landsweiler erwartet nun am Samstag, 26. Oktober, um 16.30 Uhr Rekordmeister KF Oberthal zum Derby. Hüttersdorf ist ab 12 Uhr bei Schlusslicht Iserlohn zu Gast.