Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:07 Uhr

Kaum zu kompensieren

Saarlouis. Wenn es an diesem Samstag für Handball-Zweitligist HG Saarlouis ernst wird im DHB-Pokal in der heimischen Stadtgartenhalle, wird mit Neuzugang Marcel Engels ein großer Hoffnungsträger fehlen. Sebastian Zenner

"Für uns ist das eine mittlere Katastrophe", sagt Jörg Bohrmann. Der neue Trainer von Handball-Zweitligist HG Saarlouis muss in den nächsten drei Monaten auf Neuzugang Marcel Engels verzichten, der sich im Training einen Syndesmoseband-Riss im rechten Sprunggelenk zuzog. An diesem Samstag startet die HG ohne Engels in die Saison, wenn sie in der ersten Runde des DHB-Pokals um 19.30 Uhr den Ligakonkurrenten DJK Rimpar in der Stadtgartenhalle empfängt.

"Zum jetzigen Zeitpunkt hat die Mannschaft den Verlust von Engels noch ganz gut aufgefangen. Aber ein Spieler wie er, der auch ein sehr gutes Abwehrspiel hat, ist nicht zu kompensieren", befürchtet Bohrmann. Offensiv konnte Engels bei Jonas Faulenbach und Ibai Meoki für Entlastung sorgen. Nun stehen dem Trainer mit den beiden genannten nur noch zwei gelernte Rückraumspieler zur Verfügung, die auch Rechtshänder sind. "Es ist schade, dass es so gekommen ist. Aber in erster Linie hoffe ich für Marcel, dass er schnellstmöglich wieder gesund wird. Er tut mir am meisten leid, weil er sich gut in die Mannschaft integriert hatte und gut mit den anderen harmonierte", bedauert Bohrmann, "wir hoffen, dass er Ende November, Anfang Dezember wieder zurückkommen wird."

Ohnehin wollten sich die HG-Verantwortlichen noch nach einer personellen Ergänzung des Aufgebots umschauen. Nach der schweren Verletzung von Marcel Engels scheint der Druck an dieser Stelle erhöht. Aber: "In diesem Bereich gibt es noch nichts Neues zu vermelden", sagt Bohrmann und erklärt: "Das Verfahren, ob es auch von beiden Seiten passt, gestaltet sich ziemlich schwierig. Es geht nicht darum, schnell jemanden zu verpflichten, nur um einen weiteren Spieler zur Verfügung zu haben. Wir müssen das mit Bedacht angehen und werden in Ruhe schauen, ob wir einen finden."

Vornehmlich geht es dem neuen Trainer darum, den aktuellen Kader auf die kommende Aufgabe vorzubereiten. Die Ergebnisse aus den Testspielen lassen auf eine erfolgreiche Vorbereitung schließen. Zum Abschluss gab es am vergangenen Mittwochabend einen 30:22 (15:9)-Sieg in der Generalprobe beim luxemburgischen Meisterschaftsanwärter und Europapokal-Teilnehmer HB Esch. "Die Ergebnisse sind für mich zweitrangig", sagt Jörg Bohrmann in typischer Trainer-Manier: "Ich bin mit der Vorbereitung zufrieden, obwohl es wegen Verletzungen und der Tatsache, dass Jerome Müller und Lars Weissgerber wegen der Junioren-WM später dazu kamen, schon teilweise schwierig war." Nichtsdestotrotz hätten seine Jungs in den letzten Wochen "einen Schritt nach vorne gemacht. Das hat mir gefallen."

Noch besser gefallen würde ihm ein Sieg gegen die DJK Rimpar am Samstag: "Wir treffen auf eine robuste, starke Mannschaft. Das passt mir in dieser Phase sehr gut. So haben wir - unabhängig vom Pokalwettbewerb - vor dem Ligastart einen Gegner, der uns zeigt, wo wir stehen", weiß Bohrmann. Wenn es gut läuft, dann steht die HG am Sonntag in der 2. Pokalrunde. Dort wartet um 17 Uhr der Sieger der Partie zwischen Erstligist FA Göppingen und Drittligist TSB Heilbronn-Horkheim (Samstag, 17 Uhr). Alle Spiele werden in der Stadtgartenhalle ausgetragen.