1. Sport
  2. Saar-Sport

Kaiserslautern tritt auch in Dresden ohne Kapitän Torrejón an

Kaiserslautern tritt auch in Dresden ohne Kapitän Torrejón an

Es war eine schöne Woche, die der 1. FC Kaiserslautern als neuer Tabellenführer der 2.

Fußball-Bundesliga verbracht hat. Auch wenn Trainer Kosta Runjaic all das vor dem Spiel bei Dynamo Dresden an diesem Samstag (13 Uhr) nicht zu hoch hängen will: "Das sind ein paar Tage mit vielen Schulterklopfern, aber wir können das gut einschätzen." Auch Abwehrspieler Chris Löwe bleibt zurückhaltend: "Im Endeffekt ist das mehr ein Thema für draußen. Ob wir im Moment Erster, Zweiter oder Dritter sind, spielt keine so große Rolle." Runjaic zumindest ist zufrieden, wie seine Mannschaft mit der ersten Tabellenführung seit drei Jahren umgegangen ist: "Das sind erwachsene Männer, die wissen, wie sie die Situation einschätzen müssen."

Jeder Spieltag kann derzeit viel durcheinander würfeln. Und der Drittletzte Dresden sei keinesfalls zu unterschätzen, sagt Runjaic: "Dresden stand mit uns auf Platz zwei der Formtabelle. Da ist viel passiert seit dem Trainerwechsel." Er selbst muss weiterhin auf Kapitän Marc Torrejón verzichten. Der Innenverteidiger wird auch mit Hinblick auf das DFB-Pokalspiel am Dienstag um 19 Uhr bei Ligakonkurrent Union Berlin geschont. Marcel Gaus hingegen ist nach seiner Gelb-Sperre wieder im Kader.