1. Sport
  2. Saar-Sport

Junge Kirkelerinnen wollen weiter kämpfen

Junge Kirkelerinnen wollen weiter kämpfen

Kirkel. An diesem Sonntag um 16 Uhr treten die Oberliga-Handballerinnen des TV Kirkel bei der SV 64 Zweibrücken an. "Wir werden wieder kämpfen bis zum bitteren Ende", verspricht TVK-Trainerin Marina Wirth. Große Chancen eine Überraschung rechnen sich die Kirkelerinnen beim Achten der Oberliga RPS allerdings nicht aus

Kirkel. An diesem Sonntag um 16 Uhr treten die Oberliga-Handballerinnen des TV Kirkel bei der SV 64 Zweibrücken an. "Wir werden wieder kämpfen bis zum bitteren Ende", verspricht TVK-Trainerin Marina Wirth. Große Chancen eine Überraschung rechnen sich die Kirkelerinnen beim Achten der Oberliga RPS allerdings nicht aus. Im Vordergrund stehen beim Oberliga-Schlusslicht die Planungen für die nächste Saison. Marina Wirth: "Wir spielen diese Saison ordentlich zu Ende und wollen vor allem den Spaß am Handball behalten. Eine Chance im Derby am Sonntag könnte für den TVK dennoch in der offensiven Spielweise der Zweibrückerinnen bestehen. "Vielleicht liegt uns das ja", spekuliert die Interims-Trainerin.dän