1. Sport
  2. Saar-Sport

Jugendfußball: JFG Saarlouis-Dillingen kämpft gegen Abstieg aus Regionalliga

Fußball : Der dreifache Kampf um den Ligaverbleib

Die JFG Saarlouis-Dillingen spielt erstmals in allen Altersklassen in der Regionalliga. Aber jeweils gegen den Abstieg.

Die Jugendfußballer der JFG Saarlouis-Dillingen kämpfen gegen den Abstieg aus der Regionalliga – und das gleich mit drei Teams. Kurz vor der Winterpause liegen sowohl die U 15 als auch die U 17 und die U 19 auf Abstiegsplätzen in der Regionalliga Südwest. Das kommt wenig überraschend. „Für uns geht es mit allen Mannschaften nur um den Klassenverbleib“, hatte der Sportliche Leiter der JFG, Volker Braun, schon vor der Saison erklärt.

Die U19 des Clubs ist vor dem Auswärtsspiel an diesem Sonntag bei der TuS Koblenz und vor dem wichtigen Kellerduell eine Woche danach gegen Schlusslicht TSG Bretzenheim mit sieben Punkten Vorletzter. „Spielerisch können wir mit den meisten Gegnern mithalten. Aber bei der Chancenverwertung sind uns diese noch überlegen“, analysiert U19-Trainer Jörg Schampel den bisherigen Saisonverlauf.

Dass die JFG spielerisch durchaus mithalten kann, ist für ihn ein gutes Zeichen. Denn Schampel, der auch schon beim 1. FC Saarbrücken im Jugendbereich arbeitete, weiß: „Der Sprung von der Verbandsliga im Saarland zur Regionalliga ist einfach enorm groß. Das gilt für alle Altersklassen. Vor allem körperlich wird in der Regionalliga ein ganz anderer Fußball gespielt.“

Während die U 15 und die U 19 von Saarlouis-Dillingen als Aufsteiger neu in der Regionalliga sind, spielte die U 17 dort schon in der vergangenen Saison. Im Laufe der letzten Spielzeit übernahm Schampel das Traineramt bei der U 17– und führte das Team trotz eines großen Rückstands noch zum Klassenverbleib. „Die Mannschaft hat damals brutal hart daran gearbeitet, bestehende Defizite aufzuarbeiten. Das war der Schlüssel zum Erfolg“, erinnert sich Schampel.

Der Ligaverbleib der U 17 in der vergangenen Saison ist auch ein Punkt, der allen drei Regionalliga-Teams der JFG diesmal Mut macht. Denn zumindest für zwei der drei Mannschaften des Clubs ist der Ligaverbleib noch längst kein unmögliches Unterfangen. Schampels U 19 hat nur drei Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. Die U 15 (aktuell ebenfalls Vorletzter) könnte mit einem Sieg im Kellerduell bei der Spvgg. Wirges sogar schon an diesem Sonntag auf einen Nichtabstiegsplatz springen.

Richtig schwierig wird es lediglich für die U 17. Die ist vor dem Heimspiel an diesem Sonntag um 13 Uhr gegen die TuS Koblenz mit nur drei Zählern Tabellenschlusslicht. Wenn es am Saisonende drei Absteiger gibt, wäre der Rückstand aufs rettende Ufer schon zehn Zähler. Allerdings gibt es auch hier noch einen Hoffnungsschimmer: Müssen nur zwei Teams in die Verbandsliga runter (möglich, wenn der Meister in die Bundesliga aufsteigt und von dort kein Team runterkommt), wären es nur drei Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz.