Jugend trainiert: GSG-Beachvolleyballer glänzen in Berlin

Jugend trainiert : Beachvolleyballer des GSG feiern in Berlin großen Erfolg

 Sie pritschten, baggerten und schmetterten, was das Zeug hielt: Mit einem Team von Beachvolleyballern der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 2003 bis 2006) war das Lebacher Geschwister-Scholl-Gymnasium dieser Tage beim Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin am Start – und das mit großem Erfolg.

Das Team, bestehend aus einer Mädchen-, einer Jungen- und einer Mixed-Mannschaft zu je zwei Spielern, belegte am Ende auf Bundesebene den spektakulären achten Platz. „Angesichts der Spielstärke der bundesweiten Konkurrenz der Sportgymnasien und -internate ist das als ein Mega-Erfolg anzusehen“, schreibt die Schule.

Da es für die Lebacher bereits die 14. Berlin-Teilnahme in Folge war, wusste die Mannschaft um die Stärke der Gegner. In der Gruppenphase konnte das GSG gegen die Konkurrenz aus Bayern, Nordrhein-Westfalen und Sachsen aufgrund kämpferischer Qualitäten und einer geschlossenen Teamleistung dennoch Platz zwei erringen.

Spektakulär endete schließlich auch der Vergleich mit der Main-Taunus-Schule Hofheim. Mit einem 2:1-Sieg gegen die Hessen schaffte Lebach den Einzug ins Viertelfinale. Am Folgetag musste das Team dann aber gegen körperlich deutlich größere Spieler antreten. Trotz ungebrochener Motivation wurde die Partie gegen das Giebichenstein-Gymnasium aus Sachsen-Anhalt ebenso knapp mit 1:2 verloren wie das Spiel um Platz sieben gegen das Freiburger Berthold-Gymnasium. Dennoch konnten die Lebacher mehr als zufrieden sein.

Mehr von Saarbrücker Zeitung