1. Sport
  2. Saar-Sport

Judo: Südwestdeutsche Jugend-Meisterschaften in Heusweiler

Judo: Südwestdeutsche Jugend-Meisterschaften in Heusweiler

Heusweiler. Der Judo-Jiu-Jitsu-Club (JCC) Heusweiler hat die große Aufgabe angenommen, die südwestdeutschen Einzelmeisterschaften der U17- und U20-Jugend, männlich und weiblich, auszurichten. Die Herausforderung ist deshalb so gewaltig, weil der saarländische Judobund (SJB) als Veranstalter an beiden Tagen zusammen mehr als 500 Sportler erwartet

Heusweiler. Der Judo-Jiu-Jitsu-Club (JCC) Heusweiler hat die große Aufgabe angenommen, die südwestdeutschen Einzelmeisterschaften der U17- und U20-Jugend, männlich und weiblich, auszurichten. Die Herausforderung ist deshalb so gewaltig, weil der saarländische Judobund (SJB) als Veranstalter an beiden Tagen zusammen mehr als 500 Sportler erwartet. Laut SJB-Sportreferent Stephan Penth sorgen an beiden Tagen mehr als 60 Helfer für einen reibungslosen Ablauf. Penth sagt: "Wir haben zwar schon öfters südwestdeutsche Meisterschaften ausgerichtet, aber noch nie mit zwei Altersklassen an einem Wochenende. Das heißt, wir müssen uns richtig ins Zeug legen."Die Kämpfer des jüngeren Jahrgangs gehen an diesem Samstag ab 11 Uhr auf die Matten, die Mädchen treten ab 14.30 Uhr an. Für die U20 beginnt das Turnier am Sonntag um 11 Uhr - zeitgleich für die männlichen und die weiblichen Teilnehmer.

Da es bei diesen Titelkämpfen in beiden Altersklassen um die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften geht, werden sowohl bei den Mädchen als auch den Jungen spannende Kämpfe erwartet. Sportreferent Penth räumt bei der U17 folgenden Saarländern Chancen auf eine Medaille ein: Mirco Breuer (Malstatt), Tilmann Sutor (St. Ingbert), Christopher Breder und Jonas Schmitt (beide JC Ford Saarlouis), Niklas Bernardi (Gersweiler) sowie Dominik Gries vom SSV Homburg Erbach.

Bei den Mädchen werden Top-Platzierungen von Selina Penth (Heusweiler), Annika Krämer (Uchtelfangen), Jule Kleiber (Merzig) und Michelle Bous (Saarlouis) erwartet. Im Bereich der U20 haben der Dillinger Sergei Schmitz, der Merziger Julian Noel Baar, sowie Rutger Kuwert und Florian Penth (beide Heusweiler) gute Chancen auf einen der ersten drei Plätze, die zur DM-Teilnahme berechtigen. aki

Foto: Holzhauser