| 20:21 Uhr

JSG Völklingen/Püttlingen steht vor schwerem Spiel

Völklingen. Noch einmal in dieser Oberligarunde muss die HSG Völklingen zu einem Auswärtsspiel antreten und spielt am Sonntag (18 Uhr) bei der TSG Friesenheim II. Für die Gastgeber steht in der Partie noch viel auf dem Spiel, denn mit einem Sieg gegen die HSG kann sich die zweite Garnitur von Friesenheim mit dann 29 Punkten den Klassenverbleib sichern

Völklingen. Noch einmal in dieser Oberligarunde muss die HSG Völklingen zu einem Auswärtsspiel antreten und spielt am Sonntag (18 Uhr) bei der TSG Friesenheim II. Für die Gastgeber steht in der Partie noch viel auf dem Spiel, denn mit einem Sieg gegen die HSG kann sich die zweite Garnitur von Friesenheim mit dann 29 Punkten den Klassenverbleib sichern. Bei ihrer Abschiedstour aus der Handball-RPS-Liga will sich die HSG noch mit einer respektablen Leistung aus der Klasse verabschieden. Unterdessen steht die C-Jugend der Spielgemeinschaft (JSG) Völklingen/Püttlingen vor einem schweren Spiel in der Südwestrunde. Der noch ungeschlagene Saarmeister muss am Samstag (15.30 Uhr Doorner Halle) beim TS Steinheim antreten. Der Hessenmeister hat bisher 4:2 Punkte eingefahren und könnte mit einem Sieg gegen den Saarvertreter gleichziehen. Für das JSG-Team ist die Auswärtspartie gegen den Tabellenzweiten richtungsweisend für die Endspiele auf Südwestebene am Donnerstag, 21. Mai (Christi Himmelfahrt), in der Rundsporthalle Bingen. Mit einem Erfolg hätte die JSG nämlich bei 8:0 Zählern eine hervorragende Ausgangsposition für das letzte Südwestspiel gegen den Pfalzmeister TSG Friesenheim. In Steinheim heißt es: Stärkster Angriff der Runde um die Südwestmeisterschaft (Völklingen mit 109 Toren) gegen die beste Abwehr (Steinheim mit 66 Gegentoren). ebe