| 21:10 Uhr

Tischtennis-Bundesliga
Jorgic will mit FCS Titel gewinnen

Saarbrücken. Tischtennis-Bundesligist verpflichtet einen slowenischen Nationalspieler.

Der Tischtennis-Bundesligist 1. FC Saarbrücken treibt die Personalplanung für die Zukunft voran und hat nach der Vertragsverlängerung mit Nationalspieler Patrick Franziska bis 2021 und der Trennung von Patrick Baum am Saisonende eine weitere Entscheidung bekannt gegeben. Der slowenische Nationalspieler Darko Jorgic vom Ligakonkurrenten TSV Bad Königshofen wechselt im Sommer zum FCS. Er erhält einen Vertrag bis 2020, soll aber langfristig bleiben.



Wie stark Jorgic ist, davon können sich die Zuschauer bereits am kommenden Sonntag ein eigenes Bild machen, wenn Jorgic zum Auswärtsspiel mit dem TSV in die Joachim-Deckarm-Halle kommt (15 Uhr). Erwin Berg, der sportliche Leiter des FCS, ist vollkommen überzeugt von dem 19-Jährigen: „Darko hat extrem viel Potenzial. Wir hoffen, dass er sich bei uns noch mal weiterentwickeln kann – er ist auf dem besten Weg, ein europäischer Spitzenspieler zu werden.“

In der aktuellen Saison fiel Jorgic durch Siege gegen Topspieler wie Kristian Karlsson, Jonathan Groth und Omar Assar auf. Auch gelang ihm im Halbfinale der Team-EM 2017 ein Sieg gegen die aktuelle Nummer eins der Welt, Dimitrij Ov­tcharov. „Ich bin sehr glücklich, bei so einem großen Verein den nächsten Schritt zu machen“, sagte Jorgic: „Ich möchte wie auch schon in dieser Saison mein Maximum geben und mich weiter verbessern, um mit dem FCS einen Titel zu holen.“