1. Sport
  2. Saar-Sport

Joker sorgen für ersten Mainzer Sieg

Joker sorgen für ersten Mainzer Sieg

Der FSV Mainz 05 und Schalke 04 haben für die einzigen deutschen Siege in dieser Fußballwoche gesorgt. In der Europa League gewann Mainz mit 3:2 gegen Qäbälä. Schalke besiegte Salzburg nach starkem Auftritt mit 3:1.

Dank zweier Joker-Tore hat der FSV Mainz 05 seinen ersten Sieg in der Europa League gefeiert. Die beiden erst kurz zuvor eingewechselten Jhon Cordoba (68. Minute) und Levin Öztunali (78.) sorgten gestern mit ihren beiden Treffern beim FK Qäbälä in Aserbaidschan für ein 3:2 (1:0). Yoshinori Muto hatte das Team von Trainer Martin Schmidt in Führung gebracht (41.), ehe Ruslan Qurbanov (57.) und Sergei Zenjov (62.) für das vorübergehende 2:1 für den Außenseiter sorgten. Die 05er haben sich damit nach dem in der Gruppe C in eine gute Ausgangsposition gebracht.

Kurz vor der Pause gingen die Rheinhessen in Führung. Nach einem Zuspiel von Gaetan Bussmann zog Muto ab und traf flach ins lange Eck. Nach dem Seitenwechsel drängten die Mainzer auf den zweiten Treffer. Doch nach einer zu kurzen Kopfball-Rückgabe von Stefan Bell brachte 05-Keeper Jonas Lössl den dazwischen eilenden Filip Ozobic zu Fall, Qurbanov verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 1:1. Angetrieben vom Publikum ging Qäbälä fünf Minuten später durch Zenjov sogar in Führung, ehe Cordoba und Öztunali die Partie erneut drehten.

Schalke 04 hat mit einem überzeugenden Auftritt in der Europa League ein wenig Wiedergutmachung für den schlechtesten Bundesliga-Start in der Club-Geschichte betrieben. Mit dem verdienten 3:1 (1:0) gegen Österreichs Fußball-Meister RB Salzburg schossen sich die Gelsenkirchener den Frust aus dem Liga-Alltag von der Seele und kamen zum zweiten Sieg im zweiten Gruppenspiel nach dem 1:0 gegen OGC Nizza vor zwei Wochen. Zugleich holten sie sich Selbstvertrauen für das richtungweisende Bundesliga-Spiel am Sonntag gegen Borussia Mönchengladbach .

Leon Goretzka (15.) brachte die Schalker in Führung. Nach einer Flanke von Benedikt Höwedes erhöhte der Salzburger Duje Caleta-Car (47.) unfreiwillig per Eigentor für die Gastgeber. Höwedes (58.) staubte wenig später zum 3:0 ab. Der Spanier Jonatan Soriano (72.) konnte nur noch verkürzen. Insgesamt überzeugten die Schalker vor 48 374 Zuschauer, zeigten aber nach dem Gegentor einige Unsicherheiten. In drei Wochen müssen die Königsblauen in der Gruppe I beim FK Krasnodar antreten, der Nizza, das von Gladbachs Ex-Trainer Lucien Favre trainiert wird, mit 5:2 nach Hause schickte.