Jazzdance: Zweites Ranglistenturnier am Wochenende in Saarlouis

Jazzdance : Nur die Jüngsten haben ihr Ticket sicher

Mit einem völlig neuen Aufgebot bestreiten die Jazz- und Moderndancer von Blau-Gold Saarlouis die Saison im Solo und Duo. Nach durchwachsenem Start steht nun das zweite und entscheidende Ranglistenturnier vor heimischer Kulisse an.

In der Saarlouiser Stadtgartenhalle treffen sich am Samstag und Sonntag, 26. und 27. Oktober, die deutschen Jazz- und Moderndancer, um im zweiten und letzten Ranglistenturnier der Saison 2019 die Teilnehmer an der deutschen Meisterschaft in den Kategorien Solo und Duo der Jugend und Aktive zu ermitteln. Für die meisten Saarlouiser Starter geht es noch darum, die notwendigen Ranglistenpunkte einzufahren, um bei der DM im November in der Petrinum-Sporthalle Dorsten (Nordrhein-Westfalen) mit dabei zu sein.

Einzig die beiden Jugendduos können entspannt ins Wochenende starten. Die Jüngsten des Vereins, Emma Trapp und Nicole Rittscher (beide 12), schafften beim ersten Ranglistenturnier im September in Recklinghausen ebenso den Einzug ins Finale wie Alina Fiandaca und Paula Stockart (beide 15). Alinas etatmäßige Partnerin Carolin Pfeiffer fällt krankheitsbedingt länger aus, weshalb mit Paula Stockart eine neue Partnerin eingearbeitet werden musste. Der sechste Platz in Recklinghausen war daher ein großer Erfolg – und reichte für das DM-Ticket. Ebenso wie Platz fünf von Trapp/Rittscher.

Beste Chancen, sich noch zu qualifizieren, hat auch Lena Vierus. Die 20-Jährige, die bei Blau-Gold nahezu sämtliche Formationen von den Kindern über die Jugend bis zu den Aktiven durchlief, ist vielfache deutsche Meisterin mit l’équipe und autres choses. In diesem Jahr springt sie für Kristina Haar und Anna Ziegler in die Bresche, die beide auf einen Solostart verzichten. Nachdem Vierus mit Rang sieben in Recklinghausen das Finale der besten Sechs denkbar knapp verpasste, sollte vor heimischer Kulisse die DM-Qualifikation kein Problem sein.

Auf den DM-Zug aufspringen will auch noch das neu formierte Duo bei den Aktiven, Jil Ziegler und Amelie Ludewig. In Recklinghausen belegten beide unter 31 Duos im Habfinale Platz neun. Mit dem Heimpublikum im Rücken sollten die beiden 17-Jährigen die Qualifikation schaffen, entweder über den Einzug ins Finale oder über die Ranglistenpunkte. Beim zweiten Ranglistenturnier der Saison sind die Felder meist etwas schwächer besetzt, weil die Finalisten des ersten Wettbewerbs schon qualifiziert sind und oft auf einen Start beim zweiten Turnier verzichten.

Schwer wird‘s für Alina Fiandaca und Nicole Rittscher bei den Jugendsolistinnen. Beide mussten in Recklinghausen schon in der Vorrunde die Segel streichen, werden jedoch alles daran setzen, in Saarlouis ein gutes Stück weiter vorne zu landen.

Auftakt in der Startgartenhalle ist am Samstag um 10 Uhr mit der Vorrunde im Solo der weiblichen Hauptgruppe. Es folgt um 11.15 Uhr die Vorrunde im Duo der Jugend.

Bei der DM in Dorsten wird auch der deutsche Meister bei den Kleinformationen (Small Groups bis sieben Tänzer) gekürt. Die Teilnehmer werden in vier Regionalmeisterschaften ermittelt. Die für den Ligabereich Süd (Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz und Saarland) findet am Samstag, 26. Oktober, ab 17 Uhr, in der Stadtgartenhalle statt. Der TSC Blau-Gold ist bei den Aktiven mit autres choses und performance, in der Jugend mit l’équipe und Camouflage vertreten. Sie alle zeigen adaptierte Versionen der Stücke, mit der sie auch die Saison der Großformationen im ersten Halbjahr bestritten hatten.

Als Saarlandmeister, süddeutscher Meister und deutscher Jugendmeister ist l’équipe  Favorit bei den Small Groups. Foto: om. Foto: Morguet

Zeitplan und Startlisten im Internet: www.tanzen-in-saarlouis.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung