| 22:05 Uhr

Fußball-WM in Russland
Japans Bundesliga-Profis treffen

Saransk. Shinji Kagawa und Yuya Osako erzielen die Tore zum 2:1-Sieg gegen Kolumbien.

Shinji Kagawa und Yuya Osako haben Japan gestern zu einem historischen WM-Auftaktsieg geführt. Die beiden Bundesliga-Profis sicherten mit ihren Toren beim 2:1 (1:1) gegen Kolumbien den ersten Sieg einer asiatischen Mannschaft über ein südamerikanisches Team bei einer Fußball-Weltmeisterschaft – und das im 18. Versuch.


Kolumbiens Carlos Sanchez hatte in der dritten Minute für ein Handspiel den zweitschnellsten Platzverweis der WM-Geschichte erhalten. Schneller war nur der Uruguayer Jose Alberto Batista vom Platz geflogen (1986 in Mexiko, Rot nach 54 Sekunden). Im Verbund mit dem Foulelfmeter-Tor durch den Dortmunder Kagawa (6. Minute) war es ein Albtraum-Start für den Favoriten, der sich im Spiel der Gruppe H aber gut ins Spiel zurückkämpfte. Das 1:1 durch Juan Quintero (39.) konterte der Kölner Osako mit seinem siegbringenden Kopfball (73.). Kolumbiens angeschlagener Bayern-Spielmacher James Rodríguez (Wadenprobleme) spielte lediglich die letzte halbe Stunde.